Familie

Krebs ist ein Ars…och.

24. Juli 2019

In den letzten Tagen bin ich wieder häufiger an den PC gegangen, habe versucht einen Beitrag zu verfassen. So wie in den letzten Monaten. Und ich konnte nicht schreiben.

Diese Blockade, den Blog, die Website zu füttern war so groß. Seit zwei Monaten begleiten uns die Ärzte und Fachkräfte vom PalliativDienst Gelsenkirchen. Heute war unsere *Betreuerin* wieder da, sie kommt mindestens einmal in zwei Wochen und ich habe ihr von meiner Arbeitsblockade berichtet. Und eigentlich lag die Antwort auf der Hand , aber ich brauchte wohl ihre Bestätigung: ich muss euch von unserer Situation berichten.

Ich habe viel über unsere Familienleben berichtet und ich will keinem schaden, oder schocken. Aber dieser Blog ist meine Seele, mein Herz, mein Tagebuch.

Kreativ und persönlich.

Ich werde jetzt immer unter der gleichen Überschrift von unserem Alltag berichten. So können die, die nicht lesen möchten, weg klicken. Die, die weiterlesen möchten, weil es interessiert, oder weil man sich verbunden fühlt, durch das gleiche Schicksal sagen, ja! Genau…so ist das! Und ja, gemeinsam schaffen wir das.

Aber ich bin mir sicher, meine Worte möchten raus aus dem Kopf.

Ihr werdet diese Posts nicht bei Instagram oder Facebook finden, sondern nur hier. Es ist tatsächlich so, dass meine Gedanken Karussell fahren und bei meiner Familie ebenso.

Seit acht Monaten dreht sich alles um den Krebs. Bei Markus fing es mit einem Bronchialkarzinom an, bei Anna war Darmkrebs der Auslöser.

Unsere Tochter Anna hat jetzt 24 Chemo Einheiten geschafft und sie spricht sehr gut auf die Therapie an. Wir können tatsächlich hoffen, dass sie mit Operationen und weiteren Chemos wieder gesunden kann.(ich wähle vorsichtig die Worte , ich WILL dass beide wieder komplett gesund werden!)

Mein Schatz Markus(Anna ist natürlich auch mein Schatz) ist stabil, er litt stark unter Schmerzen, die wir dank der Palliativ-Hilfe im Griff haben. Aber sein Krebs ist ein Ars….och und sehr hartnäckig.

Morgen bekommen wir wieder Ergebnisse und ihr könnt mir glauben: Man hofft so sehr auf gute Ergebnisse, aber die Ungewissheit raubt einem den Schlaf. Und wenn die Ergebnisse nicht so toll sind, na, dann sind die nächsten Tage gefüllt mit Tränen.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal so stark sein kann, um eine große Familie zu stützen und zu unterstützen, aber es klappt. Schliesslich möchte nicht nur meine kleine Familie von mir umsorgt werden, auch meine Schwägerinnen, unsere Mütter und unsere Cousins und Cousinen und Tanten brauchen Trost.

In dieser Sache gibt es kein: Ich kann das nicht.

Uns hilft der Glauben an Gott und das Vertrauen in die Medizin. Alles hat einen Zusammenhang aber alles an Krebs macht keinen Sinn.

Diese Heimtücke. Diese Vielfalt.

Gute Filme würden sagen: Ein Fehler in der Matrix.

Wir sagen: Ein Fehler im System.

Nun, den ersten Fehler, den ich gemacht habe, hier an dieser Stelle so wenig wie möglich zu berichten, den haben wir behoben. Himmel, fühlt sich das gut an. Und ich gehe auch noch einen Schritt weiter: Habt ihr Fragen, die euch seit Monaten auf der Zunge brennen? Ich werde sie beantworten!

Ich werde sie dann bündeln und in einem Q&A Blogartikel veröffentlichen.

Worte können nicht beschreiben, wie sehr ich den Schatz liebe. Er war immer für mich da, wenn ich viel gearbeitet habe, die Kinder großgezogen habe, viel Zeit für mein Stempel-Geschäft gewidmet habe …ach, sein guter Rat ist so wichtig. Und jetzt bin ich für ihn da.

In guten, wie in schlechten Zeiten.

Familie.

Die gemeinsame Zeit erleben wir gerade sehr intensiv. Und wir sind dankbar für unseren Sonnenschein mit kleinen Stinkefüßen.

Ich danke euch: Schön, dass es euch gibt.

48 Comments

  1. Monique de Leeuw

    24. Juli 2019 at 22:41

    Dear Jenni, I’m so so sorry to read about all the struggles you and your family are going through! My heart breaks as I have been there!! I wish all of you all the strenght you need! Monique

    1. Claudia Bruns-Nguyen

      25. Juli 2019 at 07:54

      Liebe Jenny, danke für deine Offenheit. Die Tränen kullern schon, aber nicht aus Mitleid, sondern vor Rührung. Mein Herz und meine Gebete sind bei euch. Tiefen können stark machen, das habe auch ich selber erleben dürfen. Du darfst aber auch schwach sein und dich in Gottes Arme wie ein Kind fallen lassen. Ich drück dich. ❤️

  2. Filzi

    24. Juli 2019 at 22:51

    Zeit mit Dir tat gut. Wir sind seit seit 8 Monaten still an eurer Seite. Aber wenn es sein muss sind wir laut.

  3. Gabriele Hortner

    24. Juli 2019 at 22:57

    Ich bin in gedanken viel bei euch und auch mir gibt der glaube kraft und halt. Ich bete täglich für euch. Lg aus Tirol Gabriele

    1. Ilona

      25. Juli 2019 at 18:53

      Liebe Jenny,
      … wenn ihr Fragen habt… Nein ich habe keine Frage. Ich wollte nur, dass Du weisst, das ich an Euch, Dich und Deine Lieben sehr oft denke und Euch alles alles Gute, Kraft und Gesundheit wünsche!!! Ich bewundere Dich und Deine Familie!
      Von Herzen
      Ilona

  4. Birgit

    24. Juli 2019 at 23:01

    Liebe Jenni, ich muss so oft an euch denken und hoffe so sehr, dass sich alles zum Guten wendet. Ich freue mich, dass du bei deiner Reise mit deiner Tochter etwas Ablenkung hattest. Liebe Grüße aus Bielefeld
    Birgit

    1. Melli

      24. Juli 2019 at 23:26

      Ach menno, liebe Jenni. Es geht mir echt ans Herz und es tut mir immer so unendlich leid, dass ihr da durch müsst. Man funktioniert einfach und ist füreinander da, betet und hofft. Ich kenne das. Ich drück dich ganz fest in Gedanken und wünsche euch weiterhin viel Kraft. Ganz liebe Grüße, Melli ❤

    2. Sanja Reiß

      25. Juli 2019 at 15:18

      Liebe Jenni, auch ich bin stille Verfolgerin eurer Geschichte. Deine Worte treiben mir Tränen in die Augen…
      Ich denke an dich und fühle mit dir.

      Unbekannte Grüße,

      Sanja

      1. Birgit K.

        25. Juli 2019 at 17:05

        Liebe Jenni,
        ich denke so, so oft an euch. Ganz fest drücke ich die Daumen und hoffe für euch, dass es Kullertränen der Freude sein dürfen, die ihr morgen weint. Fühl dich umarmt.

        Liebe Grüße,
        Birgit

  5. Mona

    24. Juli 2019 at 23:01

    Ganz festen und lieben Drücker – ich bete weiterhin für euch!

  6. Tina Koerver

    24. Juli 2019 at 23:12

    Liebe Jenni, wir kennen uns nicht persönlich, aber ich möchte dir sagen, dass ich viel an euch denke. Und ja, Krebs ist ein Ar*******. Ich nehme dich virtuell in den Arm und drück dich, wenn du magst. Ich bete für euch und für gute Nachrichten.

  7. Dani

    24. Juli 2019 at 23:26

    Liebe Jenni, bei deinen Bildern und Worten bekomme ich einen Kloß im Hals. Auf der einen Seite ist es schön euch als Familie zu sehen, wie stark ihr seit und alles gemeinsam meistert. Auf der anderen Seite ist da das Wort “Palliativ”. Es macht mein Herz so schwer, da ich meinen Papa von da leider nicht zurück bekommen habe, er fehlt so sehr und ich denke so so oft an ihn. Ich wünsche euch von ganzen Herzen dass alle gesund werden und ihr noch viele viele gemeinsam Momente mit der Familie haben werdet. Alles liebe, Dani

  8. Cornelia

    24. Juli 2019 at 23:38

    Ich drücke ganz ganz fest die Daumen…und hoffe mit Euch Ganz liebe Grüsse Conny

  9. Manuela

    25. Juli 2019 at 00:48

    Liebe Jenni, ich schicke euch weiterhin ganz viel Kraft und wünsche euch Gottes großen Segen.
    Eines mag ich aber loswerden: Nicht du bist für den Trost der großen Familie zuständig, du gehörst selber getröstet, gestärkt und umarmt! Allerliebste Grüße aus Ostfriesland- Manuela

  10. Miriam

    25. Juli 2019 at 00:48

    Liebe Jenni!
    Wir haben uns einmal bei Nadine in Oberhausen getroffen, nur kurz. Damals war euer Kater verschwunden und ich war mit meiner mittlerweile großen Tochter schon wieder auf dem Heimweg.
    Bei Instagramm folge ich dir und habe so auch mitbekommen, wie der Krebs euch als Familie bedroht.
    Meine jüngste Tochter ist ein wenig älter als deine Enkelin und ich habe häufig an Anna gedacht.
    Ich bewundere euch alle! Ihr seid so stark!
    Ich wünsche euch, dass Markus und Anna wieder gesund werden.
    Ich denke an euch.

  11. Dagmar

    25. Juli 2019 at 03:53

    In Gedanken immer wieder bei euch sende ich auf diesem Wege die besten Wünsche für deinen Mann und deine Große! Kraft, Mut, Durchhaltevermögen und bald den Sieg über die heimtückische Krankheit! ♡
    Liebe Grüße – Dagmar

  12. Manuela Vigneron

    25. Juli 2019 at 04:28

    Liebe Jenni, in meinen Gedanken bin ich bei Euch. Ich wünsche Dir vor allem viel Kraft und lässt Euch nicht unterkriegen.

    1. Andrea D.

      25. Juli 2019 at 07:34

      Liebe Jenny, ein sehr guter Schritt und ich drücke dir und deinen Lieben ganz fest die Daumen, dass ihr es schafft. Bis dahin wünsche ich euch ganz viel Kraft und Energie und Zuversicht und Halt.

  13. Franziska

    25. Juli 2019 at 04:32

    Liebe Jenni und Family, wir kennen uns gar nicht, das Basteln verbindet uns. Ich folge deinem Blog schon seit ein paar Jahren vom anderen ende der Welt, NZ. ich moechte dir und deiner Familie alles gute wuenschen. Viel viel Kraft, denke sehr viel an Euch.

  14. Stephanie Berger

    25. Juli 2019 at 04:45

    Ach Frau Pauli…. Wir haben euch lieb
    Wir drücken mit euch die Daumen und helfen euch gern beim “Dem-Krebs-in-den-Ars.. – treten… Schrei, wenn du jemanden zum Reden, lachen, anschreien oder zum Heulen brauchst (das kann ich besonders gut, ich hab nämlich schon wieder Pippi in den Augen).. Wir sind für euch da wenn ihr uns braucht. Ihr schafft das…. Ein dicker Drücker für euch alle….

  15. Nicole

    25. Juli 2019 at 05:02

    Liebe Jenny,
    ich folge Dir schon seit ich SU kenne, seit 2012. Deine Werke, Deine freundliche Art war mir gleich sympathisch. Auch das Du Einblick in Eure Familie gewährst. Als Du uns sagtest, was bei Euch los ist, war da ein Kloß. Ich kenne die Situation und es ist so unsagbar. Ja, man hat Kräfte, das hätte man nie gedacht. Auch wenn man sich schwach und hilflos fühlt, weil man dem Liebsten nichts abnehmen kann. Der Zusammenhalt wächst noch mehr zusammen und die Hoffnung ist ganz groß, den Glauben darf man nie verlieren.
    Ich habe den Fehler gemacht und habe es mit mir ausgemacht, aber das geht auf Dauer nicht gut. Gespräche mit anderen sind sehr wichtig. Krebs war früher nicht so gegenwärtig wie heute, oder die Menschen sprechen offener darüber. Ich weiß es nicht.
    Danke für Deine Wort.
    Für Dich und Deine Lieben viel Kraft.
    Liebe Grüße Nicole

  16. gelik

    25. Juli 2019 at 06:21

    In Gedanken und im Herzen bei Euch. Als Familie seid Ihr so stark. An dieser Stelle aber auch ein Dank an alle Palliativdienste im Land:Engel auf Erden ☘

  17. Bille

    25. Juli 2019 at 07:02

    Es ist unglaublich, was ihr durchmachen müsst. Ich denke an euch und wünsche von Herzen alles Gute und dass deine Lieben den Krebs besiegen können!

  18. Katrin Bertling

    25. Juli 2019 at 07:05

    Liebe Jenni,
    Liebe Jenni, danke für den mal wieder auf den Punkt getroffenen Beitrag, ich denke heute ganz besonders an euch, drücke von Herzen und mit ganzer Kraft die Daumen. Ganz viel Glück und Kraft sende ich euch. Lieben Gruß aus Nordwalde von Katrin ❤️

  19. Danielle

    25. Juli 2019 at 07:28

    Dear Jenni, know you and your family are in my thoughts. I know cancer sucks and I hope and wish Markus and Anna both heal.

  20. Mandy Eyhusen

    25. Juli 2019 at 07:37

    Liebe Jenny ,
    Was soll ich sagen.Ich sitze am frühen Morgen draußen im Garten bei einer Tasse Kaffee und genieße noch die Ruhe & etwas kühle Briese.Ich musste nach Deiner Info auf Insta sofort auf deinen Block gehen und was soll ich sagen,gelesen und sitze hier mit Tränen in den Augen.Krebs ist ein Arschloch ist noch milde ausgedrückt.Ich drück Euch für heute fest die Daumen das die Ergebnisse positiv sind.Unsere Gedanken sind bei Euch und wir beten für Euch mit.Ganz viel Kraft und eine Umarmung voller Energie. Liebe Grüße aus dem hohen Norden.Liebe Grüße von Famile Eyhusen

  21. Gonne

    25. Juli 2019 at 07:56

    Liebe Jenni,
    ich wünsche dir und deine Familie sehr viel Kraft zu. Obwohl ich euch nicht persönlich kenne seid ihr oft in meinen Gedanken. Liebe Grüße aus Holland. Gonne

  22. Gitta Thompson (stempelleaves)

    25. Juli 2019 at 07:57

    Liebe Jenni,
    ich finde es toll das du deinen Blog nutzt und dir die Seele etwas frei schreibst. Ich denke oft an euch. Manchmal macht es mir auch Angst, hoffentlich bekomme ich so etwas nicht. An eurer Geschichte merkt man wieder das Leben kann sich so schnell ändern. Ich denke an euch.
    Liebe Grüße
    Gitts

  23. Klaudia Grollmann

    25. Juli 2019 at 09:11

    Bilder sagen ja oft mehr als Worte. Wenn ich deine Stories auf Instagram verfolge habe ich schon gehofft, Anna geht es besser und befürchtet, Markus macht Sorgen. Jedenfalls sind wir in Gedanken an Eurer Seite und drücken alle Daumen für eine Besserung.

  24. Anja

    25. Juli 2019 at 09:31

    Liebe Jenni,
    vielen Dank für dieses mutige Update und die herzzerreißend schönen Fotos.
    Man kann eure Liebe zueinnander und zum Leben fast mit Händen greifen…. und Gott trägt!
    Den Titel Praise you in this Storm/ Casting Crowns möchte ich mit euch teilen,
    das Lied kam mir beim Lesen in den Sinn.
    Wir beten weiter für euch!
    Auch wenn wir einander nicht persönlich kennen, von ganzem Herzen alles Liebe,
    Anja
    Wir beten weiter für euch!

  25. S

    25. Juli 2019 at 09:45

    liebe Jenni und Familie
    ich bin im Gedanken immer wieder bei euch und bewundere dich euch , wie das alles gemeinsamso meistert! ich wünsche euch weiter viel Karft und genießt die schönen Momnete , die geben auch Kraft …ja , wenn ich bei meinen Ausflügen in einer Kirche bin brennt auch ein Kerzerl für euch , :-), lasst euch umarmen
    LG SilviA

  26. AnnasArt

    25. Juli 2019 at 09:49

    Liebe Jenni, ich folge Dir schon so lang und Euer Schicksal berührt mich sehr. Es macht mich so traurig und erinnert mich an eigene schwere Zeiten. Da ist alles wieder so präsent und die Tränen fließen. Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft!

  27. Janneke

    25. Juli 2019 at 10:38

    My heart breaks as I have been there!! You are strong and wish you all the strenght you need!
    Take care and love every moment, love you ♥

  28. Anne

    25. Juli 2019 at 10:56

    Liebe Jenni,
    wir kennen uns nicht, ich lese nur regelmäßig deine Postings….das was du schreibst berührt mich sehr und ich wünsche dir und deiner Familie dass ihr stark bleibt, dass ihr es nicht zulasst, dass der Krebs die Oberhand gewinnt. Zeige deine Gefühle
    so wie du es in diesem Beitrag getan hast und versuche in allem etwas positives zu sehen. Du bist eine starke Persönlichkeit die Fröhlichkeit und Selbstverrtrauen ausstrahlt. Lass dir das was du am meisten liebst, nicht nehmen…..kämpfe, du schafst das und ich bete für dich und deine Familie
    eine ganz herzliche Umarmung aus der Ferne……. Anne

  29. Jenny

    25. Juli 2019 at 12:18

    Liebe Jenni, ich kann noch immer nicht fassen, dass ihr dieses Schicksal gleich doppelt durchleben und durchkämpfen müsst. Aber eure Bilder strahlen auch jetzt so viel Hoffnung und Liebe aus. Ich freue mich sehr, dass ihr Unterstützung durch die Palliativ habt, das sind wahre Helden! So wie ihr! Ich wünsche euch von Herzen alles Gute.

  30. Sigrid

    25. Juli 2019 at 12:35

    Ach Jenni … immer alle im Blick und sei es auch noch so schwer – das ist das, was mir zu dir einfällt und was du genau hier wieder zum Ausdruck bringst. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie stark und tapfer du alles meisters, aber vergiss nicht: Man darf auch mal schwach sein, denn nur daraus kann man Stärke gewinnen.
    Ich drück dich ganz fest und schick euch alles, was ich an Kraft, Mut und Stärke geben kann. Meine Gebete sind bei euch. Gebt nicht auf!!!

    Ich umarm dich und drück dich ganz fest.
    Sigrid

  31. Martina Duchkowitsch

    25. Juli 2019 at 12:37

    Liebe Jenni! Danke, dass du uns an eurem Schicksal teilhaben lässt! Ich denke oft an euch und daran, wie es Markus wohl geht – Anna folge ich auf Instagram und freue mich immer, wenn sie darüber berichtet, dass ihre Werte besser geworden sind. Schön, dass ihr so tolle Unterstützung bekommt, so etwas ist so viel wert! Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und drücke euch ganz fest die Daumen, dass es auch Markus bald wieder gut geht. Fühl dich umarmt! Alles Liebe, Martina

  32. Ute L.

    25. Juli 2019 at 13:56

    Ach Jenni, Du liebe Jenni, Du bist so ein herzensguter Mensch. Mir steht immer gleich die Pipi in den Augen, wenn ich etwas von Euch lese. Ich drück Dich ganz dolle und bete für Euch.

  33. Jasmin

    25. Juli 2019 at 14:51

    Liebe Jenni, auch wenn es wahnsinnig schmerzvolle Erinnerungen sein mögen, finde ich es gerade gut, eure Geschichte nicht nur mit Euren tollen Bildern sondern auch mit Worten festzuhalten. Eure Bilder halten so gut jeden Moment fest, da bewundere ich dich schon länger.
    Ich schreibe nun seit 4 Jahren jeden Morgen 3 Seiten in mein “Morgen-Journal” ganz nach dem Motto, einfach den Kopf frei machen. Es hilft so unendlich um klare Sicht zu bekommen und um sich einfach mental “auszumisten”.
    Ich wünsche euch von Herzen alles Gute und möget euer Alltag mit viel Lachen und Liebe gefüllt sein.

  34. Alexandra Boehnke

    25. Juli 2019 at 15:06

    Hallo Jenni, ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft und sende euch noch eine große Tüte Humor und Spaß. Die könnt ihr auf jeden Fall gut gebrauchen. Es ist gut, dass du dir mal was von der Seele schreibst. Ich drücke dich ganz fest! Liebe Grüße, Alex

  35. Andrea Heiß

    25. Juli 2019 at 16:45

    Hallo liebe Jenni, habe heute früh deinen Beitrag gelesen bevor ich zur Chemo gegangen bin und kann euch nur bewundern
    Ich bin ja so ne stille Blogleserin von dir schon sehr lange und ich habe zur gleichen Zeit meine Diagnose bekommen ( zum zweiten Mal in meinem Leben ) und finde es mutig wie offen ihr Alle damit umgeht Man spürt so die Liebe in eurer Familie und das ist nicht immer Selbstverständlich Für dich ist es der richtige Weg mit der Öffentlichkeit und ich hoffe das es dir weiterhin die kraft und die Stärke gibt die du brauchst
    Du merkst ja schon beim schreiben das es dir besser geht
    Ich wünsche euch weiterhin alles liebe, Gottvertrauen und freue mich auf viele weitere Berichte, egal ob von euch oder deinen wunderbaren kreativen Werken.
    Sei herzlichst gegrüßt aus Bayern von Andrea

  36. Carmen Häußler

    25. Juli 2019 at 18:43

    Hallo liebe Jenny, wenn du nicht so weit weg wohnen würdest, hätte ich dich besucht, um dich einfach mal in den Arm zu nehmen und um dir noch viel Kraft zu geben. Ich spreche aus Erfahrung und weiß, wie schwer es manchmal ist, einfach für alle da zu sein und stark zu sein. Den ersten Schritt hast du nun schon gemacht. Ein weiterer wäre, sich einfach mal hinzusetzen und zu heulen. Du bist deshalb nicht schwach, du tankst damit einfach nur neue Kraft für all deine Lieben. Und wenn es dir hilft, dann lasse Deiner ganzen Seele hier freien Lauf. Ganz liebe Grüße Carmen

  37. Dunja Trautmann

    25. Juli 2019 at 21:48

    Liebe Jenni, manchmal tut es einfach gut, das rauszulassen und es ist genau richtig so. Schicksal schweißt noch enger zusammen und lässt viel mehr kleine Glücksmomente zu….ein Lächeln, ein in den Arm nehmen… Fühl Dich fest gedrückt! Alles Liebe für Dich, Markus, Anna und eure wunderbare Familie! Liebe Grüße Dunja

  38. Melanie

    25. Juli 2019 at 21:49

    Liebe Jenni,
    schön wieder mehr von dir zu lesen, noch schöner, dass seit deiner Reise mit Melissa deine Augen wieder dieses typische Jenni strahlen haben. Als Mama eines kranken Kindes weiß ich sehr gut, wie sehr man am liebsten selbst alle Schmerzen ertragen würde, nur damit e dem Kind besser geht. Wenn man dann auch noch so Sorgen um den liebsten haben muss, fehlt mir tatsächlich die Vorstellung wie man da noch Kraft findet. Wie immer bist du eine großartige Inspiration für mich.

  39. herta ackerl

    25. Juli 2019 at 21:49

    Hallo Jenny, es bewegt mich sehr wie du mit dem Krebs deiner so Lieben umgehst, ich wünsche euch morgen ein positives Ergebnis woran ihr euch aufrichten könnt, und wieder schönere Stunden erleben dürft, ich bete für euch, in liebe Herta

  40. rena

    26. Juli 2019 at 07:46

    Gute Wünsche in eure Familientage,
    Jenni, ich bin eine stille Leserin – über viele Zeit -hin und wieder denke ich in einem Kommentar an dich – heute möchte ich einfach DANKE* sagen für deine größtmögliche Offenheit – Du/Ihr habt Momente in eurem Familienleben , die ihr immer im Blick haltet . Viel Kraft und Energie – Mut und all die wunderbaren Dinge, die man haben “muss”
    Nur “du” selbst liebe Jenni, kannst dir den Weg zeigen oder geben, wo die Zeit reif ist, darüber zu schreiben, du machst das richtig –
    Du weßt doch : Die Liebenden sind immer Gewinner””
    Herzlichst *rena*

  41. Iunia

    30. Juli 2019 at 15:07

    Liebe Jenny,
    Auch wenn ich mich längst gemeldet habe, lese ich alles, was du hier postest. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Trost von oben! Ich lese jeden Tag die Bibel und sie gibt mir immer Trost und Ermunterung!
    Sei ganz lieb umarmt,

    Iunia

  42. scrapkat

    2. August 2019 at 13:35

    Liebe Jenni,
    Fragen habe ich keine, ich wollte Dich nur wissen lassen, daß ich es super stark von Dir finde, daß Du uns an diesem ganzen Schei** teilhaben läßt! E sist gut, daß Du das raus läßt und dich ein Stück weit befreit! Und vielleicht hilft eses dem/dein einen oder andren sogar noch wenn sie es lesen, weil sie ähnliches durchleben müssen! Wenn man deine Berichte list, werden so viele andere Dinge plötzlich kein und unbedeutend! Und ich kann nur immer wieder feststellen, daß ich deine Kraft und Stärke mehr als bewundere!
    Gruß scrapkat

Schreibe einen Kommentar zu Jasmin Cancel