Allgemeines

You’re not forgotten…du bist nicht vergessen.

18. Oktober 2011

Heute ist wohl ein guter Tag um über Dich zu schreiben. Es gibt Tage, da fehlen mir die Worte, da fange ich an zu schreiben…und dann klicke ich es wieder weg. Dann geht es einfach nicht.

Bianca, meine Freundin…Du fehlst mir so. Und Du fehlst nicht nur mir, sondern auch Deiner Familie.  Es bricht einem das Herz, wenn du da liegst. Im Schlaf, nicht da aber auch nicht weg. Ein paar seeehr kleine Fortschritte gibt es schon, aber zehn Wochen im Koma, in Deiner Welt…das ist so eine lange Zeit. Wenn ich an Dich denke, dann habe ich ein Lied von einer meiner Lieblingsgruppen im Kopf.

Du bist nicht vergessen.

Ich mag den Text ich mag die weiche Stimme, den Rhythmus. Besonders die Geige. Das Lied ist , finde ich genau passend,ich würde es gerne mitsingen, doch es versagt die Stimme vor lauter Tränen.

Und ich weiss, Du fehlst auch deinen Freundinnen, den Demonstratorinnen und deinen Kunden…täglich bekomme ich Anfragen, wie es dir geht. Oh, wie gerne würde ich schreiben: Ja, es geht aufwärts…ja, sie macht so gute Fortschritte!  Ich möchte berichten, dass alles wieder gut wird.  Und wie sehr würde sich Deine Familie über genau diese Nachrichten freuen.

Ich habe  Biancas Mama gefragt, ob sie Post erhalten möchte.  Gerne hätte sie Post von Euch, eine schöne Karte, oder ein kleines Layout oder ein paar Zeilen, wie Ihr Bianca kennengelernt habt und wenn ihr sogar Fotos habt, dann würde sie sich sehr freuen. Sie wird dann Eure Zeilen Bianca und ihrer Familie vorlesen. Nehmt Euch eine Minute und schreibt einfach das, was euch zu Bianca einfällt, wann ihr euch das letzte Mal gesehen habt , einfach ein paar positive Gedanken. Vielleicht wollt ihr auch aufmunternde Worte direkt an Bianca senden, nur zu, das kann nicht schaden…

Ich gebe Euch die Adresse von Biancas Mama auf Anfrage, ich möchte sie nicht öffentlich schreiben(wegen Spam). Dafür speichere ich eine fertige Email ab, verzeiht mir bitte, wenn das nicht allzu persönlich aussieht.

Nur keine Eile. Ich kenne das nur zu gut, man möchte was schreiben, jedoch finden sich nicht sofort die passenden Worte.

Jenni

P.S. An Biancas Kundinnen: Gerne leite ich Euch an Biancas Team weiter. Tanja Densborn, Tanja Hallebach aus der Eifel(die Kontaktdaten findet Ihr im Demofinder von Stampin’Up!) und Susanne Draheim, sowie Bianca Wipper kümmern sich gerne um Euch, bis Bianca wieder auf den Beinen ist…

 

24 Comments

  1. Conny

    18. Oktober 2011 at 10:08

    Ach Jenni….
    bitte schick mir die Anschrift – ich hab gerade am Sonntag ein paar Fotos von Bianca in der Hand gehabt …
    Liebe Grüße und in Gedanken bei Bianca und auch bei Dir
    Conny

  2. Sonja

    18. Oktober 2011 at 10:16

    Hallo Jenni, und auch dazu schreibe ich dir ein paar Worte. Nicht immer nur wie schön deine Karten und deine Layouts sind, nein, auch das gehört dazu und ganau das zeichnet dich aus!
    Ich hoffe, dass ich nie wieder in eine solche Situation komme, wie du sie gerade durchmachst, egal ob es sich um Familie oder „eine Freundin“ dreht, aber wenn doch würde ich mir jemanden wie dich an meiner Seite wünschen. Und das meine ich so, wie ich es sage!
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, aber ich weiß, dass du ein „starkes Mädchen“ bist und ich denke an euch.
    Ganz liebe Grüße, sonja
    P.S. Ich würde auch gerne der Mama ein paar liebe Worte schreiben, nicht heute – aber bald…

  3. Melanie

    18. Oktober 2011 at 10:25

    Auch eines meiner Lieblingslieder und total passend. Auch ich denke oft daran, wie gut es mir noch an unseren schlechten Tagen geht, weil wir schon soviele schlechte Zeiten mit mehreren blauen Augen „überlebt“ haben. Ich würde gerne schreiben, bitte schick´mir die Anschrift.

  4. Silvia

    18. Oktober 2011 at 10:38

    Liebe Jenni,
    ich kenne Deine Freundin nicht, aber ich bekomme Gänsehaut und mir kommen die Tränen wenn ich Deine gefühlvollen Zeilen lese und bei dem Video.
    Es ist schön, dass Deine Freundin nicht vergessen wird, dass sie in Eurer Mitte ist. Sie wird es bestimmt fühlen.
    Ich bete für Euch, dass sie aufwacht, dass sie Euch mitteilen kann, dass sie weiss, dass ihr für sie da seid.
    Fühl Dich gedrückt.
    Silvia

  5. Jeanette

    18. Oktober 2011 at 11:28

    Liebe Jenni, schickst Du mir bitte die Anschrift? Ich habe Fotos von Bianca (und Dir).

    Alles Liebe, Jeanette

  6. Melanie Oezyol

    18. Oktober 2011 at 11:41

    Hallo Jenni,

    Auch ich vermisse Bianca ganz schrecklich und es vergeht kein Tag an dem ich nicht an sie denke!
    Ich hätte bitte auch gerne die Adresse und möchte ein paar liebe Zeilen senden.
    Vielen lieben Dank und sei lieb gedrückt!
    Grüßle Melanie

  7. Simone

    18. Oktober 2011 at 11:42

    Ich denke auch oft an Bianca. Sie hatte immer so tolle Ideen. Die Tage hatte ich eine Karte in der Hand, die ich gewerkelt habe, nachdem ich von Bianca inspiriert wurde. Und mein Herz war richtig schwer, als ich die Karte vorgestern in Händen hielt. Möge Gott ein großes Wunder tun und Bianca aufwachen lassen. Ich würde auch gern ein Kärtchen an die Familie schicken.

    LG Simone

  8. Jael

    18. Oktober 2011 at 11:43

    Ich würd ihr gern was schreiben…

  9. Sabine

    18. Oktober 2011 at 12:00

    Danke für Deine Worte. Ich muss oft an Bianca denken.
    Kannst Du mir die Adresse bitte auch schicken?
    Viele lieben Dank.
    Sabine

  10. Ute Henrichs

    18. Oktober 2011 at 12:27

    Hallo Jenni, ich denke sehr oft wie schwierig das für Familie und Freunde ist in einer solchen Situation zu sein. Wie fröhlich sie auf dem letzten Treffen war.
    Meine beste Freundin ist im März gestorben. Sie war beim Zahnarzt und hat die Betäubung nicht vertragen. Und nach schlimmen 5 Tagen mit vielen Arztbesuchen bei ihr, ist sie dann letztendlich wohl an Herzversagen gestorben. Ich weiss wie hilflos man daneben steht, wo man doch so gerne was tun möchte.
    Ich denke Bianca hat ganz viel Kraft und Überlebenswillen für ihre Familie und Freunde. Auch wenn es nur kleine Schritte sind, sind es doch Schritte in die richtige Richtung. Und wenn jeder kleine Schritt auch ein kleinesWunder ist, dann kann auch ein großer Schritt und ein großes Wunder geschehen…..
    Liebe Grüße Ute

  11. Nicole Söpper

    18. Oktober 2011 at 12:42

    Hallo Jenni,

    ich hätte auch gerne die Adresse von Bianca´s Mama. Leider fehlen mir die Worte um das alles zu begreifen und ich kann nur schreiben, wie traurig ich darüber bin … immer und immer wieder und das kein Tag vergeht, an dem ich nicht kurz an sie denke !!!

    Liebe Grüße und Danke,

    Nicole

  12. Susanne

    18. Oktober 2011 at 13:35

    Liebe Jenni,
    ich habe so gehofft beim nächsten Mal positive Nachrichten von Bianca zu lesen!!!! Irgendwie dachte ich, dass es ihr schon wieder besser geht. So ein Mist. Ich wünsche es mir so sehr. Sehr gerne möchte ich Bianca und ihrer Mutter ein paar Zeilen schicken.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe, daß wir bald gute Nachrichten auf deinem Blog lesen können.
    Fühl dich gedrückt von mir und richte Bianca bitte ganz, ganz liebe Grüße von mir aus.
    Susi

  13. Claudi

    18. Oktober 2011 at 15:30

    Hallo Jenni,

    leider habe ich Bianca bisher nicht kennengelernt. Ich bin in Gedanken bei Dir, der Familie und natürlich allen Freunden. Werde heute abend eine Kerze für sie anzünden und drücke ganz ganz fest die Daumen das Sie aufwacht.
    Bin mir auch ganz sicher das sie fühlt das so viele Menschen an Sie denken.
    Fühl dich gedrückt!
    Claudi

  14. zonnenplume

    18. Oktober 2011 at 16:22

    Schicke einfach mal einen ganz dicken Knuddler rüber! :*
    LG
    Bärbel

  15. Bettina Poller

    18. Oktober 2011 at 17:14

    Hallo Jenni !
    Du schreibst mir aus der Seele. Schon seit 10 Wochen jeden Tag Gedanken an einen ganz arg lieben Menschen. Ich freu mich, daß ich jetzt die Möglichkeit habe meine Wünsche und Gedanken für Bianca an ihre Mama zu schicken.
    Die extra für sie gebastelte Karte steht schon seit Wochen auf dem Regal.
    Bitte sende mir die Adresse und fühl Dich feste gedrückt !

    Bettina

  16. Tanja

    18. Oktober 2011 at 20:12

    Jedesmal wenn du wieder etwas über Bianca schreibst, sitze ich hier mir Tränen in den Augen. Es freut mich jedoch, dann auch die ganzen Kommentare zu lesen und zu sehen, dass da so viele andere sind, die genauso fühlen. Es ist nur alles so verdammt schwer zu begreifen und damit umzugehen, denn man fühlt sich so alleine – aber jetzt haben wir ja ein „Ventil“, um unsere Gefühle und Gedanken mitzuteilen und ja – ich möchte auch die Adresse von Biancas Mama, denn so kann man endlich irgendetwas tun. Denn dieses Nichtstun macht mich so langsam ganz kirre!!!!

  17. Tina

    18. Oktober 2011 at 23:51

    Liebe Jenny,
    man fühlt sich so hilflos. Aber die Hoffnung darf man niemals aufgeben und ich weiß das tust du nicht. Und wie hat Sonja geschrieben, du bist ein starkes Mädchen. So habe ich dich auch kennengelernt. Ich würde dich gerne trösten und vielleicht schaffen das ja unsere Worte – wenigstens ein wenig. Bitte gib mir auch die Adresse von Biancas Mama.
    Liebe Grüße und fühl dich ganz feste gedrückt
    Tina

  18. Anna

    19. Oktober 2011 at 02:27

    Liebe Jenni
    Auch wenn ich Bianca nicht persönlich kenne, geht mir das Ganze sehr nahe. Aus eigener Erahrung weiss ich, wie nahe auch ich daran war, dass mich genau das gleiche Schicksal getroffen hätte.
    Von Herzen wünsche ich Dir und den Angehörigen viel Kraft diese Zeit zu überstehen und bin in Gedanken bei Euch.
    Alles Liebe und sei ohne Worte einfach nur gedrückt.
    Anna
    PS: Magst mir die Adresse auch geben?

  19. Uschi

    19. Oktober 2011 at 06:04

    Liebe Jenni,
    des Öfteren hast Du ja auf Deinem Blog ein paar Zeilen über Deine Freundin geschrieben und ich habe mir schon gedacht, dass es sich um ein Koma handeln muss. Ich finde das ganze auch sehr ergreifend und bin sehr beeindruckt über Deine tiefe Zuneigung zu Deiner Freundin und wünsche ihr und allen, die ihr nahestehen, dass sie wieder gesund wird. Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe mit Euch!

    Liebe Grüße
    Uschi

  20. Sigrid

    19. Oktober 2011 at 06:28

    Leider kenne ich Bianca nicht, aber ich denke trotzdem an sie und hoffe, dass sich alles zum Guten wendet!!!!

    LG Sigrid

  21. Christina

    19. Oktober 2011 at 08:11

    Liebe Jenni

    ich kenne deine Freundin nicht, aber deine Worte haben mich in der Seele berührt und nachdenklich gestimmt.
    Ich wünsche deiner Freundin, der Familie und ihren Freunden, ganz viel Mut und die Aufmerksamkeit, dass Licht nicht aus den Augen zu verlieren.

    Herzlich
    Christina

  22. Ellen

    19. Oktober 2011 at 09:59

    Liebe Jenni,

    auch ich bin emotional ergriffen. Wenn man das Herz am richtigen Fleck hat, muss man denjenigen nicht kennen um mitzufühlen. Ich fühle mit Euch. In solchen Momenten die richtigen Worte zu finden ist schwer…Ich wünsche Euch von ganzem Herzen viel Kraft – diese Zeit zu überstehen und möget Ihr Euch gegenseitig Halt geben können. Lasst die Hoffnung nicht los. Der Glaube kann manchmal Berge versetzen – ich wünsche Euch alles Liebe und vor allem Durchhaltevermögen. Ich finde es wichtig – nicht nur die schönen Dinge im Leben zu teilen, sondern auch in diesen Momenten, der Hilflosigkeit zusammen zu rücken und für einander da zu sein! Ellen

  23. Angelika

    19. Oktober 2011 at 18:08

    Wir sind niemals so verloren,
    als dass unser Schutzengel
    uns nicht finden könnte.

    ganz liebe Grüße und Kraft :*
    Angelika

  24. Mimi

    20. Oktober 2011 at 10:26

    Als ich eben die Mail von Tanja bekam, wurden die schlimmsten Befürchtungen war. Bisher konnte ich deine Posts keiner konkreten Person zuordnen…
    Ich wünsche Bianca und dir sowie ihrer Familie alles erdenklich Gute und viel Kraft.

Leave a Reply