Essbares

Wie versprochen, der Bericht über die Macarons…

19. Mai 2010

Vorweg…es macht Spass!Aber dann…Vieeel Arbeit!

Für das Rezept bitte den vorherigen Artikel lesen…!

Da ich nicht im Besitz diverser elektischen Küchenmaschinen bin, war heute Knochenarbeit angesagt!

DSC02744
Die Mandeln müssen so fein zerkleinert werden, dass sie durch ein Sieb gestrichen werden können…wie soll das gehen?Ich habe den Pürierstab genommen und dann die zerkleinerten Mandeln eher durch's Sieb gequetscht!

DSC02745
Die Eischaummasse muss abgestrichen werden…aha!

DSC02747
Dann muss die (leicht) flüssige Masse trocknen, Zeit um einen Kaffee zu trinken, das Bombardement in der Küche zu beseitigen und um eine Creme zu fertigen.

Dann kommt der spannende Moment: man wartet, bis der Teig sich hebt und die *Füsse* bekommt:

DSC02751
Es ist lustig, der Teig hebt sich und die Schälchen nehmen die gewünschte Form an.So weit so gut, nur leider war der Ofen zu heiss eingestellt, dass die grünen Dinger braunlich wurden….

DSC02750
Und warten….

DSC02748
Die superleckere Creme…genau die richtige Menge für die angegebene Menge an Schälchen…perfekt!!

DSC02752
Der letzte Rest Creme landete direkt vom Löffelchen in den Mund…hmmm…köstlich!

DSC02753
Das obligatorische Macarons-Türmchen…hier könnt Ihr gut erkennen, dass die Temperatur zu hoch war…

DSC02754
Oben glatt, unten krumpelig…Ich gebe zu, ich habe die Dinger extra so geknipst, dass man nicht sehen kann, dass sie oval, anstatt rund sind!!

DSC02756
Wir haben brüderlich geteilt….und das ist mein Anteil.Ihr seht richtig, nicht viel für circa drei Stunden Arbeit.Dennoch, die Dinger kommen gut an und ich würde sie glatt nochmal in sämtlichen Farben des Regenbogens ausprobieren…

Nur, wer verrät mir jetzt, ob sie wirklich richtig gut sind? Die Oberschale knackt, das Untere ist weich, fast klebrig.Ich denke, sie hätten noch etwas trocknen können, bei linder Temperatur!Denn schliesslich weiss ich ja nicht, wie das Original ist!!

Fazit: Wir haben uns genau an das Rezept gehalten(ausser die Trockenzeit von 48Std. im Kühlschrank haben wir uns jetzt beim ersten Mal geschenkt) und wir wurden mit einem zufriedenstellenden Ergebnis belohnt!

Das geht aber noch besser!

Schatziiiie…ich will eine Kitchen Aid!!!

Der war unbeeindruckt und tauschte im Internet-Forum Sammelbildchen online für Mikas Stickeralbum…crazy!!

DSC02757
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend…ich gehe jetzt an die Fotoliste…

Bis morgen,

Eure

Jenni

.

15 Comments

  1. Biene34

    19. Mai 2010 at 20:17

    Mmmmhh die sehen ja lecker, vor allem die Füllung – schmatz
    Liebe Grüße
    Sabine (SabineC. oder auch Biene34, von Ullis Workshop in Erkrath – lach)

  2. Conny

    19. Mai 2010 at 20:22

    So was werde ich nie verstehen: für ein paar Sekunden Genuss so ein Zeitaufwand und dann machen die Dinger auch noch dick ;D
    LG Conny

  3. Christina

    19. Mai 2010 at 20:27

    Mmmmhhhh…. bei uns in der Schweiz heisst diese Spezialität „Luxenburgerli“.
    ich liebe sie.
    En liebe Gruess
    Christina

  4. Karin

    19. Mai 2010 at 20:33

    sie sehen herrlich aus.. und mit etwas Übung gehen sie ratz fatz :-)) liebe Grüße Karin

  5. Michèle

    19. Mai 2010 at 21:32

    Die sehen echt verführerisch aus… So was habe ich noch nie gegessen, würde mir aber sicherlich schmecken. Wenn man andere Farben (z. B. Karamell und Schokobraun) nimmt, könnten sie optisch glatt für ein Burger durch gehen 😉
    Vielleicht traue ich mich auch mal ran?

  6. Steffi

    19. Mai 2010 at 21:50

    Ja, diese kleinen Dingerchen sind echt löckör!!! Schmackofatz und ich denken auch, dass sie immer einfacher gelingen, je öfter man sie backt, gell Jenni…. 😉
    es grüßt ganz herzlich:
    die Tortensteffi

  7. Steffi

    19. Mai 2010 at 21:52

    Mannomann hab ich nen Kauderwelsch geschrieben… (ich glaub mir haben die leckeren Kleinigkeiten die Hirnwindungen verklebt.) Es sollte natürlich heissen: Schmakofatz! Und ich denke auch, … der Rest passt ja dann wieder!
    Viele liebe Grüße
    Steffi

  8. Katta

    19. Mai 2010 at 23:34

    Ich bin beeindruckt ! Ehrlich! Ich weiß nicht ob ich die Geduld hätte. Da back ich lieber drei Tartes an einem Vormittag 😉
    Aber lecker siehts aus!
    LG
    Katta

  9. Heike S.

    20. Mai 2010 at 08:09

    Also, die Dinger sind zur Mitte (zur Füllung) hin schon etwas, aber nur etwas, cremiger. Verbindet sich dann wohl besser und das Makrönchen fällt nicht auseinander wie ein Hamburger. Ich habe ein paar dieser Dinger in den Osterferien bei Ladurée in Paris (es gibt sie wohl jeder Farb- und Geschmackskombination!!!) getestet und auch ein paar mit nach Hause genommen (aber nur wg. der schönen Verpackung ;)) Sie gingen weg wie nix …
    Ich probiere das Rezept bei großer Langeweile vielleicht mal aus 😉
    Nichtsdestotrotz bin ich echt beeindruckt von deiner Energie.
    LG
    Heike S.

  10. AJH

    20. Mai 2010 at 10:17

    Mann, die sehen echt lecker aus! Habe sowas noch nie gegessen…

  11. Susi aus St. Gallen

    20. Mai 2010 at 11:04

    Das ist soooo toll. Einmal habe ich es auch schon ausprobiert. Das Kopfzerbrechen bei den Mandeln kenne ich … das war auch meine größte Herausforderung. Leider war ich nicht so erfolgreich wie Du, aber ich glaube dann wage ich mich wohl nochmal ran. Sobald die Bikinifigur – an der ich vermutlich noch eine Weile arbeiten muss – nicht mehr gebraucht wird ;-). Ich bin angefixt worden durch die Luxemburgerli von Sprüngli in Zürich. Wenn ich Dich irgendwann vielleicht mal besuchen kommen sollte, dann bring ich Dir welche mit. So zum Vergleich. Aber Deine sind sicher besser!
    Liebe Grüße aus St. Gallen
    Susi

  12. Renate

    20. Mai 2010 at 14:20

    Jenni, die sind Dir/Euch schon sehr gut gelungen, das muß ich schon sagen.
    Natürlich wenn Du sie öfters gemacht hast, dann gehen sie fast ratzifatzi. Ich habe dazu auch eine tolle Küchenmaschine, die mir sehr viel Arbeit dafür abnimmt. Der Teig sollte wenig Luft beinhalten.
    Ich habe vergangenen Weihnachten diese in drei Farben gemacht und in einem schönen Kartönchen, wo oben ein Klarsichtfenster ist, als persönliche Geschenke an Freunde verteilt !!!
    Toll, daß Du es versucht hast und bereits so super gelungen sind !!!
    LG Renate

  13. Christina

    20. Mai 2010 at 16:11

    Hab ich noch nie gegessen – sehen aber nett aus. Auch als Deko nicht schlecht. 🙂
    LG Tina

  14. Sandra

    20. Mai 2010 at 23:32

    Wow Jenni, this is amazing…humn delicious!
    hugs

  15. Martina

    21. Mai 2010 at 18:35

    Hallo Jenny die Teilchen sehen köstlich aus.
    Nun zu der Kitchenaid, die du dir wünschst . Ich habe dieses Teilchen auch seit etwa einem Jahr. Die Anschaffung lohnt sich , denn ich könnte fast behaupten, dass die Maschine `unkaputtbar` ist .Ich hab mir vor Jahren eine andere, billigere Küchenmaschine gekauft, war aber nicht so zufrieden damit. Die Kitchen-aid ist zwar etwas teurer, aber sie ist ihr Geld wert.
    LG Martina
    PS.: Jetzt gibt es sie auch in rosa

Leave a Reply