Essbares

Rezept: Schwedische Mandeltorte

13. März 2017

Heute habe ich für euch nach langer Zeit wieder ein Rezept. Hurra, es ist ein Kuchen ohne Mehl, demnach Glutenfrei! Sicher kennt ihr schon die Torte, das kleine Ding mit der leckeren Creme, erhältlich in hell und dunkel. Und selber backen macht noch mehr Spaß! Es ist ein Kuchen mit viel Ei und Zucker. Eine Süßigkeit sozusagen . Es ist nichts Gesundes. Aber ein Traum an Geschmack und Balsam für die Seele!

Hier das Rezept für diese dreistöckige Torte mit einer 20er Springform. Zutaten:

12Eier

250g Butter

300g geriebene Mandeln mit Haut

300g Schlagsahne

600g Zucker(ja, leider!)

100g Mandelblättchen

Ich habe alle drei Böden einzeln gebacken. Somit müsst ihr die Eier trennen und jeweils vier Eiweiß in einer kleinen  Schüssel auffangen. Die Eigelbe können zusammen in eine kleine Schüssel gefangen werden.

Vier Eiweiß mit der Küchenmaschine steif schlagen, 100g Zucker einrieseln lassen und zum Schluss 100g geriebene Mandeln KURZ unterheben. Die Springform im Boden mit Backpapier auslegen. Den Boden ca. 20-23 min bei 175 °C abbacken, zweimal wiederholen. Tipp/Notiz:Die Masse geht nicht auf, sie wird nur fest.

In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf 300 g Sahne mit 300g Zucker erhitzen und kurz aufkochen. Abkühlen lassen.Jetzt die Eigelb gut verrühren und in das  Sahnegemisch geben. Wieder erhitzen, NICHT KOCHEN! und ständig mit dem Kuchenschaber in Bewegung halten(ca. 8-10Minuten). Die Masse muss cremig werden. Wieder abkühlen lassen, ich habe das im kalten Wasserbad gemacht.

250g Butter in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen, bis sie cremig und ganz hell ist. Das nimmt ca. 5-8 Minuten in Anspruch.

Die kalte Ei-Sahne(ziemlich gelb-orange) langsam in die Butter geben, mit der Kückenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit vermengen.

Für eine leichtere Verarbeitung habe ich die Creme eine Stunde kalt gestellt, bevor ich die Torte geschichtet habe. Nehmt euch die Zeit! Derweil Mandelblättchen ohne Fett in der Pfanne rösten. Abkühlen lassen.

Die Creme dritteln und zwischen und auf die Böden streichen. Die Böden sichtbar lassen. Wer möchte, legt gant viel Süßkram zur Dekoration auf die Torte. Gutes Gelingen!

 

 

 

 

3 Comments

  1. Patricia Flemmer

    13. März 2017 at 15:31

    Waaaaas ? 600 g Zucker????? Hab mal spasseshalber nachgeschaut was man statt dessen nehmen könnte….. Bin auf 20 zerdrückte Bananen gestossen. Das wäre einen Versuch wert oder lieber nicht….? Naja auf jeden Fall Hammerlecker und die Schweden essen davon auch nur ganz kleine Stücke…….;-)

  2. Christin

    13. März 2017 at 18:24

    Oh man…wenn die nur halb so gut schmeckt, wie sie aussieht, dann muß die ja super lecker sein.
    600gr Zucker sind echt ne Hausnummer, aber wenn man die mit mehreren Leuten vertilgt, dann ist es nicht mehr ganz so schlimm…muß man sich zumindest einreden. 😀

  3. Simone

    15. März 2017 at 07:38

    Tolle Bilder, der Küchentisch ist einfach super in Szene gesetzt!

Leave a Reply