Essbares

Rezept für Rosenkohl-Salat

3. Dezember 2017

Ich wünsche dir einen wunderbaren Advent!

Das heutige Türchen öffnet sich ein bisschen später: ich hatte den Artikel für heute schon vorbereitet, jedoch fehlte noch das Foto für das Rezept. Den Salat hate ich gestern vorbereitet, es fehlten aber noch die Granatäpfel.  Wäre kein Problem gewesen, schnell ein Foto zu machen….aber als dann meine Familie und Freunde alle da waren, habe ich das Foto und den Blogbeitrag vergessen.

Jetzt das Rezept. Für ca 12Personen oder 8 Rosenkohl-Liebhaber)

Entweder brennst du schon darauf, oder du sagst igitt. Lach!

Ich habe meiner Familie heute nicht verraten, dass es Rosenkohlsalat ist, ich habe dazu *feiner amerikanischer Kappes*  gesagt!

Herzlichen Dank an meine Kundin Karen (ursprünglich aus Kalifornien), die mir ihr Rezept verraten hat.
1rote Zwiebel und 1weiße Zwiebel
2 Esslöffel Rotwein Essig
1/4 Teelöffel Salz
4 Tassen geschnittener Rosenkohl(ausgehend von 500g geputzter Rosenkohl)
1 Tasse Granatapfel Kerne
1 Apfel ungeschält und in Würfel geschnitten ( je nach Geschmack)
1 Kaki Frucht gewürfelt                                             “  “
saft von – 1/2 Zitrone
4 Esslöffel Honig je nach Geschmack
1/4 Tasse Olivenöl
200g Nüsse wie Pecannüsse, Walnüsse oder Haselnüsse oder  Cashew Kerne;  geröstet grob zerhackt
1-2 Esslöffel Kapern nur wenn man sie mag :0)
oder mann könnte auch getroknete Cranberries(80g) nehmen wenn mann etwas süsses im Salat haben möchte
Gewürze wie:
Chili Flocken, geräucherte Paprika, Piment, Kardamom, Muskat, Koriander… so wie es dir schmeckt… nicht zu viel von einem(jeweils ein viertel Teelöffel) , die Kombi macht es aus plus 1/2-1 Teelöffel Kakaopulver(wichtig!!)

Zuerst die Zwiebel ganz dünn schneiden und mit dem Essig, Honig  und Salz ziehenlassen ca 30 Minuten oder länger.
Dieses dann mit dem fein geschnittenen Rosenkohl mischen und weiter ziehen lassen min. 1 Stunde.
Den Rest unterheben, kalt stellen oder servieren oder oder oder :0)
Kann auch vor kommen,  das der Salat trocken wirkt… dann noch ein schuß Oil dazu geben. ;o)

Zu dem Salat passt gut Pulled Porc(hier gehts zum Rezept) oder gut gewürzter  Nackenbraten und dazu Kartoffelstampf.

Kleiner Tipp für das Pürree:

Kartoffeln in Salzwasser kochen und stampfen, Sahne, Butter und etwas Muskat zugeben. Sehr kurz vor dem Servieren geröstete Zwiebeln(Fertigprodukt) unterheben. Oh, delicious!

Wie schon geschrieben…ich hate heute meine Familie und die Paten unserer Kinder , unsere Freunde hier und mit 20 Personen haben wir uns ins festlich geschmückte Wohnzimmer gequetscht. Ich hatte zum Brunch von 11-14 Uhr eingeladen, und wie das so ist…da sitzt man doch länger gemütlich zusammen.

Es ist echt Arbeit  für 20 zu kochen. Das obige Gericht gab es und als alternative den Klassiker, Rouladen mit Klößen und Rotkohl.

20 Rouladen sind verputzt und an die ältere Generation verteilt. Das morgige Mittag ist bei meiner Oma, Schwiemu und Patentante gesichert… und die Arbeit hat sich gelohnt. Die Familie kam gemütlich zusammen und haben sich am Essen erfreut, bzw. sie haben sich gefreut, dass ich mir die Mühe gemacht habe, für alle zu kochen. Ich glaube…mehr bedarf es  nicht. Da kommt kein Geschenk mit, sagt meine 93-jährige Oma. Und meine Schwiegermutter und Patentante(beide 83) nickten zustimmend.

Der Kater guckte zwischenzeitlich verwirrt in sein Schälchen:

Da war dann die Deko abgefallen, er hat gemaunzt und ich denke, was hat er: ist doch gar nicht seine Zeit zum Essen… der Arme hat sich so erschrocken, als ich laut aufgelacht habe!

Ihr Lieben, und was tischt ihr euere Familie dieses Jahr auf?

Schreibt einen Kommentar zu diesem Post, denn auch heute kannst du wieder ein Kreativpaket gewinnen!(Stempelsets, Papier, Schnickschnack, Stanzen…da sind ein paar nette Sachen dabei!) Pro Tag bitte nur einen Kommentar abgeben, das Los entscheidet.  Die Gewinner werden am darauffolgenden Tag benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinnerin vom 2. Dezember 2017 ist Elke:

Hallo,
für mich steht das „HOHOHO“ für einen dicken, kugeligen Weihnachtsmann mit weißem Rauschebart, der sich seinen Bauch hält und gaaaanz laut „HOHOHO“ ruft.
Euch Allen einen schönen 1. Advent morgen.
LG
Elke

Herzlichen Glückwunsch!!

 

79 Comments

  1. Diana B.

    3. Dezember 2017 at 19:03

    Liebe Jenny, ich bin dieses Jahr, Gott sei dank, nur für den Nachtisch zuständig und ich werde ein leckeres Dessert namens Apfel-Vanille-Träumchen zaubern. Einen schönen 1.advent noch.
    Lg Diana

  2. Anika

    3. Dezember 2017 at 19:10

    Mmh… bei uns gab es grade auch Rosenkohl – klassisch mit weißer Soße, aber das Rezept werden wir ganz bestimmt testen!! Einen gemütlichen Abend!! Liebe Grüße, Anika

  3. Steffi Maruyama

    3. Dezember 2017 at 19:12

    Das hört sich sehr lecker an! Mal was ganz anderes! Dankeschön fürs Teilen. LG Steffi

  4. Claudia Leonhardt

    3. Dezember 2017 at 19:12

    Kartoffelsalat und Wiener und als Vorspeise eine Rotkrautsuppe. LG

    1. Nicole G.

      3. Dezember 2017 at 19:14

      hm. Irgendwie sieht man meinen Text im Kommentar nicht? Rosenkohl finde ich auch voll lecker.

  5. Tanja

    3. Dezember 2017 at 19:14

    Hi Jenni,
    bei uns in der Familie wird immer abwechselnd gekocht – dieses Jahr ist meine Schwester dran und ich werde bekocht. Mal schauen, was es gibt, lecker wird es bestimmt!
    Dein Rezept werde ich ausprobieren, wir lieben Rosenkohl! Danke für das Rezept.
    LG
    Tanja

  6. Inge

    3. Dezember 2017 at 19:23

    Das Rezept ist der Hammer, so viele verschiedene Zutaten, und… Kakaopulver ? Da weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll. Bei uns gibt es traditionell Gans mit Knödeln, vom Hausherrn gebraten.
    Liebe Grüße Inge

  7. Stefanie

    3. Dezember 2017 at 19:23

    Hallo Jenni. Der Salat hört sich lecker an. Bei uns gibt es Raclette.
    Ich suche übrigens dringend das Rezept von den leckeren Schneematsch Plätzchen die du uns vor zwei oder drei Jahren mal gezeigt hast. Weißt du welche ich meine? Wenn du es noch hast schick es mir doch bitte.
    Herzliche Grüße von
    Stefanie

  8. Simone Harms

    3. Dezember 2017 at 19:30

    Hallo Jenny,
    Irgendwie sind wir uns noch nicht einig was es an Weihnachten zu essen gibt aber eins steht für mich fest: Rosenkohl ist nicht dabei und ich werde den Nachtisch mitbringen.
    LG Simone

  9. Karina Tumala

    3. Dezember 2017 at 19:31

    Ich habe so auf das Türchen gewartet, freue mich für alle die Rosenkohl mögen, gehöre leider nicht dazu! Also auf ein neues Türchen 🙂

  10. Sabrina

    3. Dezember 2017 at 19:46

    Liebe Jenny,
    bei uns wird es dieses Jahr das allererste Mal an Weihnachten eine Ente geben. Dazu ganz klassisch Klöße und Rotkohl. Ich bin schon sehr gespannt auf die Ente vom Bauernhof und hoffe das Rezept wird gelingen.
    Dein Rezept hört sich sehr lecker an! Leider kann ich meinen Freund für Rosenkohl überhaupt nicht begeistern..Liebe Grüsse Sabrina

  11. Patricia Elzschich

    3. Dezember 2017 at 19:51

    Hallo Jenni, ich beneide alle, die so ein tolles Menü zubereiten können. Ich meide die Küche und lasse lieber meinen Mann kochen…ist glaube ich, auch für alle Beteiligten am Sichersten 🙂 . Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent! LG Patricia

  12. Stephanie Sokol

    3. Dezember 2017 at 19:58

    Bei uns gibt’s immer Schlesische Weißwurst mit Kartoffelpüree und Sauerkraut, zubereitet von meinen Eltern… wir wollen nix anderes. An dieser Stelle schon mal DANKE Mama und Papa!

  13. Sabrina

    3. Dezember 2017 at 19:59

    Es gibt geschmorte Ochsenbäckchen mit Kartöffelchen und Salat. Aber ich muss nicht kochen, das macht der Hase;)
    LG Sabrina

  14. Melanie Weber

    3. Dezember 2017 at 19:59

    Hallo Jenni!

    Da hast du dir ja viel Arbeit gemacht.
    Hört sich alles toll an.

    Liebe Grüße
    Melanie

  15. Andrea Scherbarth

    3. Dezember 2017 at 20:01

    Liebe Jenni,
    dieses Jahr gibt es ganz traditionell Kartoffelsalat und Würstchen. Das macht keinen Stress und gab es schon in meiner Kindheit.
    Liebe Grüße
    Andrea

  16. Carla

    3. Dezember 2017 at 20:06

    Hallo Jenni,
    zum Mittagessen gab es heute bei uns als Beilage Rosenkohl… und da dachte ich, dass ich dieses Wintergemüse doch eigentlich viel häufiger kochen sollte… Da passt dein Rezept nun sehr gut, daaaaanke!

    Das Weihnachtsmenü steht noch nicht ganz, aber an einem Feiertag gibt es Königinnenpastete (wie jedes Jahr…:-)
    Beste Grüße, Carla

  17. Simone Schmitz

    3. Dezember 2017 at 20:09

    Hi Jenni,
    hatte schon n befürchtet, Du würdest heut aus Krankheitsgründen kein Türchen öffnen und hab alle zwei Stunden mal nachgeschaut. Aber zum Glück bist Du ja putzmunter! 🙂
    Hätte übrigens auch noch einen Wunsch für ein mögliches Türchen: Wie wäre es zum Beispiel mit einer raffinierten Verpackung/Karte für einen Gutschein (einen NICHT im klassischen EC-Karten- sondern so in Geldschein-Format)? Oder eine Foto-Bilderrahmen-Karte? Ich verschenke ab und an mal ein Foto und würd dies gern in eine Karte einbinden.
    Liebe Grüße
    Simone

  18. Mechthild

    3. Dezember 2017 at 20:11

    Hallo Jenni, das Rezept hört sich interessant an. Ich denke aber, Rotkohl wäre mir lieber, obwohl ich Rosenkohl mag. Unser „Sippentreffen“ ist am 1. Weihnachtstag bei uns… mit 15 Personen. Am Speiseplan wird noch gearbeitet.
    Schönen ruhigen Abend. Liebe Grüße Mechthild

  19. Monika

    3. Dezember 2017 at 20:11

    Hallo Jenny , Danke für das leckere Rezept. Bei uns gibt es Kartoffelsalat und Würstchen
    Einen schönen Abend wünscht Dir

    Monika R.

  20. Ute Gockel

    3. Dezember 2017 at 20:19

    Vielen Dank, werde es probieren LG Ute

  21. Tanja B.

    3. Dezember 2017 at 20:20

    Liebe Jenni!
    Da hast Du aber Deine Gäste ganz schön verwöhnt.
    Das sieht sehr lecker aus….
    Einen schönen 1.Advent und viele liebe Grüße aus dem Schwabenland,
    Tanja B.

  22. Silke N.

    3. Dezember 2017 at 20:24

    Liebe Jenny,
    dein Salat hört sich echt lecker an! Bei uns gibt’s an Weihnachten meistens Rouladen, weil man die so prima vorbereiten und einfrieren kann. Dann muss ich nämlich nicht stundenlang in der Küche stehen und habe mehr vom Fest! 🙂
    Ganz liebe grüße von Silke

  23. Bine G-H

    3. Dezember 2017 at 20:26

    Liebe Jenni,
    Vielen Dank für das Rezept. Ich habe gerade Blumenkohl aus meinem Garten geerntet, da werde ich das doch gleich mal ausprobieren.
    Einen schönen ersten Advent,liebe Grüße Bine

  24. Andrea Heiß

    3. Dezember 2017 at 20:29

    Respekt, schaut lecker aus. Wenn man aber wie ich von einer Fruchtzuckerunverträglichkeit geplagt ist mit Reizdarm kommen viele Sachen für mich nicht in frage Die Weihnachtszeit ist dabei besonders grausam aber aufs Basteln reagiere ich nur positiv
    Schöne Woche und liebe Elfen Grüße aus Bayern von Andrea

  25. Birgit K.

    3. Dezember 2017 at 20:38

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es Fondue. Das Rezept für den Rosenkohlsalat klingt lecker, es hört sich aber recht aufwendig an -so viele Zutaten. Bei mir muss es möglichst schnell gehen. Kochen ist nicht so meins, ich backe lieber.
    Einen schönen Adventsabend und viele Grüße
    Birgit

  26. Alexandra Marr

    3. Dezember 2017 at 20:50

    Na dann hattet ihr einen schönen ersten Advent.
    Ich liebe Rosenkohlsalat. Mein Rezept ist ähnlich.
    Schönen Abend
    Alex

  27. Biggi

    3. Dezember 2017 at 20:50

    …bei uns gibt’s Rinderbraten, selbstgemachte Spätzle & Semmelknödel.
    LG
    Biggi

  28. Kerstin

    3. Dezember 2017 at 20:52

    Bei uns gibt es Bock- und Knoblauchwürste, gemeinsam mit Knackern ganz langsam gebraten und mit etwas Wasser angegossen, damit eine leckere Soße entsteht. Dazu dann Sauerkraut und Brot. Und natürlich darf der traditionelle Kartoffelsalat mit Würstchen nicht fehlen, aber dafür ist meine Mutti zuständig und bringt ihn mit. So wurden vor 36 Jahren die traditionellen Weihnachtsessen zweier Familien zusammengeworfen, jeder isst inzwischen von allem und nichts darf fehlen!!! Sonst gibt es Protest 😉
    Liebe Grüße
    Kerstin

  29. Joanna

    3. Dezember 2017 at 20:53

    Liebe Jenni, dieses Jahr darf ich zum Essen einen Apfel-Rotkohl und gegüllte Kartoffelklöße beisteuern. Den Gänsebraten übernimmt zum Glück jemand anders.

    1. Joanna

      3. Dezember 2017 at 22:11

      *gefüllte… 😉

  30. Sandra

    3. Dezember 2017 at 20:59

    Hallo Jenni,

    ich liebe Rosenkohl und Dein Rezept muss ich unbedingt ausprobieren.
    Das mit Eurer Katze ich ja süß. Unsere ist auch so, weh es liegt was anderes im Futternapf, dann wird
    man ganz schief angeschaut.

  31. Anja

    3. Dezember 2017 at 21:00

    Zum Heiligen Abend gibt es dieses Jahr Leberkäs mit Kartoffelsalat. Der Leberkäs wird dafür extra aus den bayrischen Breitengraden in den Norden gefahren.

  32. Beate

    3. Dezember 2017 at 21:00

    Meine Hochachtung, so ein Essen schüttelt man nicht mal so schnell aus dem Ärmel! Bei uns gibt es eine Klassische Ganz.

  33. Elisa

    3. Dezember 2017 at 21:05

    Ich wüsste garnicht was ich güe soviele Leute kochen könnte. Rosenkohl auf keinen Fall. Den mag ich nicht.

  34. Mirjam Kausch

    3. Dezember 2017 at 21:06

    Bei uns gab es heute Rosenkohl Gemüse. Hätte ich deinen Post eher gelesen, hätte es bei uns Rosenkohlsalat gegeben. Sieht sehr lecker aus. Noch einen schönen Adventssonntag und eine ruhige Woche

  35. Barbara

    3. Dezember 2017 at 21:09

    Der Salat ist für uns wohl eher nix, meine Kinder stehen nicht so auf Rosenkohl.. Doch für 20 Leute kochen, Hut ab. Da gibts bei mir dann doch eher die schnelle Küche , mal sehen was das an Weihnachten sein wird.
    Liebe Grüße
    Barbara

  36. Jessica Bartels

    3. Dezember 2017 at 21:10

    Liebe Jenni
    Danke für die super Idee, dein Rezept im Adventskalender mit uns zu teilen. Ich liiiiiebe Rosenkohl. Dieses Rezept werde ich nächste Woche dringend mal ausprobieren.
    Das nächste Mal koche ich Heiligabend groß für keine Familie. Ich freu mich schon darauf , ein lecker 3 Gänge Menü zu kredenzen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine zauberhafte Adventszeit
    Herzlichst Jessica

  37. Andrea

    3. Dezember 2017 at 21:12

    Rosenkohlsalat! Mal sehen ob ich meine Familie überzeugen kann. Bei uns gibt es zu Weihnachten Sauerbraten.
    Einen schönen 1.Advent
    Lg Andrea

  38. BirgitL

    3. Dezember 2017 at 21:20

    Ich bin jedes Mal wieder fasziniert wie Du in der Küche über Dich hinauswächst, wenn es Freunde und Gäste zu bewirten gibt! Hut ab!!
    Bei uns wird es dieses Jahr selbstgebeizten Lachs mit Weißbrot und einem leckeren Schluck Wein geben. Ganz entspannt mit wenig Aufwand 😉
    Liebe Grüße, Birgit

  39. Monika Wodrich

    3. Dezember 2017 at 21:21

    Hallo Jenny , Rosenkohl ist ja nicht so meins aber ich bin für neues offen und probiere es mal aus. Bei uns zu Weihnachten macht meine Mama ein klassisches drei Gänge Menü

    1. Gang : maronensuppe mit Stampin und michschaum
    2. Gang: Gänsekeule mit Rotkohl Kartoffeln, Klößen und dunkler Soße
    3. Gang: meistens Eis, falls man noch Hunger hat.

    Ich wünsche dir und deiner Familie eine besinnliche Weihnachtszeit

    Vlg Monika

  40. Karin J.

    3. Dezember 2017 at 21:25

    Den Rosenkohlsalat werde ich bestimmt auch mal machen. Ich liebe Rosenkohl.
    Bei uns gibts wie jedes Jahr Weihnachten Raclette. 🙂
    Einen schönen Rest-Adventstag wünsche ich noch.
    LG Karin

  41. Beate B. aus E.

    3. Dezember 2017 at 21:34

    Heiligabend gibt es Raclette – wie immer. Am 1. Weihnachtsfeiertag irgendwas Fleischiges mit Rotkohl und Klößen. Gott-sei-dank muss ich nicht kochen!
    Viele Grüße und guten Start in die neue Woche
    Beate B. aus E.

  42. Ruth

    3. Dezember 2017 at 21:35

    Ich werde dieses Jahr meine Jungs kochen lassen, die wünschen sich ein gutes Stück Fleisch. Dafür werde ich mich auf das Dessert konzentrieren ; ). Liebe Grüße, Ruth

  43. Sonja pelkner

    3. Dezember 2017 at 21:38

    BEI UNS IST DIE MEINUNG ZU ROSENKHOL 50:50 – mein Bruder und ich brennen darauf, mein Mann und meine Tochter sagen igitt 🙂 Ich werde diesen Salat aber definitiv austesten – mal sehen, was mein Bruder dazu sagt – und evtl. sagt er ja meiner tochter auch zu, wenn er klein geschnitten ist 🙂

  44. Tina

    3. Dezember 2017 at 21:45

    Ich glaube mit Rosenkohlsalat mache ich hier keinen glücklich *lach*. An Heilig abend gibt es bei uns Filettöpfle mit Nudeln, Feldsalat . Liebe Grüße Tina

  45. Christine

    3. Dezember 2017 at 21:50

    Hallo Jenni,
    Ich hätte gerne dieses Jahr an Weihnachten Ente, mal schauen, ob ich damit durchkomme.
    Liebe Grüße
    Christine

  46. Dagmar

    3. Dezember 2017 at 21:58

    Wenn ich meinen Kindern mit Rosenkohl käme, die wären echt sauer. Sie finden den eklig. Verstehe ich nicht…..Ich liebe Rosenkohl.
    Liebe Grüße -Dagmar

  47. Sandra Wolter

    3. Dezember 2017 at 22:03

    Hallo Jenni
    Brrrrr, Rosenkohl
    Wir haben dies Jahr das erste Mal meine Eltern zu Besuch und es wird Ente mit Kartoffeln, Rotkohl und Salzbohnen geben. Ich freu mich schon wie Bolle.
    LG Sandra

  48. Petra Sonntag

    3. Dezember 2017 at 22:03

    Hallo Jenni,
    Dieses Jahr gibt es ein Überraschungsmenü bei meiner Tochter. Bin gespannt.
    Weiter eine besinnliche Zeit.
    Grüße Petra

  49. Bianca Weber

    3. Dezember 2017 at 22:07

    Hi Jenni,
    bei uns gibt’s Pastinakencremesuppe, SchweineLende und Apfel-Crumble….

    LG
    Bianca

  50. Sita

    3. Dezember 2017 at 22:15

    Hej Jenni,

    Tolles Rezept und Luigi ist der Hammer 🙂
    Schönen 1. Advent
    LG Suta

  51. Nicole H.

    3. Dezember 2017 at 22:15

    Hallo Jenni,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Das hört sich ja super-lecker an, ich liebe Rosenkohl!!!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Rest-Sonntag!
    Liebe Grüße
    Nicole

  52. Christine H.

    3. Dezember 2017 at 22:22

    Hi. Unser Essen wird immer ganz spontan nach Lust und Laune entschieden. Daher kann ich jetzt noch gar nicht sagen was es geben wird. Es wird auf jeden Fall lecker. Lg

  53. Gaby E.

    3. Dezember 2017 at 22:28

    Leckeres Rezept , vielen Dank ! Bei uns gäbe es Würstchen mit Kartoffelsalat ,ich bin jedoch zu den Kindern eingeladen und da heißt es … Überraschung !

  54. Vanessa Korte

    3. Dezember 2017 at 22:38

    Hey Jenni,

    Für deinen Salat würde ich nicht viele Mitverkoster finden…. die vier mitfeiernden Kids wünschen sich schon Buchstabensuppe aus der Tüte vorab… Salat ist zu grün, gesund und vitaminreich… man könnte krank von werden… aber macht die Vorbereitungen entspannter. Danach gibt es leckeres Schweinefilet eingelegt in Knoblauch-Kräuter-Salz Marinade mit verschiedenen Beilagen *yammie*

    Lasst den ersten Adventnoch schön ausklingen. Lg

  55. Andrea Schulze

    3. Dezember 2017 at 22:57

    Hallo, danke für Dein Rezept. Bei uns wird es wie jedes Jahr Heiligabend einen Filettopf, 1. Weihnachtstag Cordon Blue, und am 2. mit der Verwandtschaft dann Rouladen geben. Brav mit Fettsuppe und Nachtisch. Und alle bleiben am liebsten zu Weihnachten zu Hause. Ist ja auch gemütlich…..Grüße Andrea

  56. Sabine A

    3. Dezember 2017 at 22:59

    Hallo Jenni,
    Dein Rezept hört sich gut an, das werde ich mal probieren, vielleicht kann ich ja meinen Männern Rosenkohl doch noch näher bringen. Danke für die Anregung.
    Liebe Grüße Sabine

  57. Verena E.

    3. Dezember 2017 at 23:00

    Hallo Jenni,

    der Salat sieht wirklich lecker aus! Herzlichen Dank für das Rezept. Die Weihnachtsfeiertage verbringe ich ganz schlau bei meinen Eltern und da lasse ich auftischen… 😉

    Viele Grüße,

    Verena E.

  58. Anke Julius

    3. Dezember 2017 at 23:17

    Huhu,der Salat kommt auf die to do Liste. Heiligabend gibt es bei uns Rouladen mit Rotkohl und Salzkartoffeln

  59. geli

    3. Dezember 2017 at 23:39

    bis auf granberries und Koriander mag ich eigentlich alle Inkredenzien…muß aber zugeben, das ich Rosenkohl bis jetzt eher klassisch verputzt hab ….zu Weihnachten fliegt Kind aus Kolumbien ein und hat Kochorgien in Planung 😮 …egal …Hauptsache da …da bin ich ganz bei Deiner Oma !!
    LG GELI
    Lg geli

  60. Birgit

    3. Dezember 2017 at 23:56

    Bei uns gibt es Traditionen, die sich nie ändern. Am Heiligabend Heißer Stein und Raclette, am 1. Feiertag Pute bei Oma. Mit Rosenkohl kann ich meine Söhne verjagen, sie wären eher für Rouladen zu haben.

  61. sidan

    4. Dezember 2017 at 00:12

    Rosenkohl ist auch nicht so meins. Aber probiert hatte ich. Ich koche nicht, ich lasse kochen (fast). An den besonderen Festen gibt es bei uns auch mal Fleisch ( wir sind Flexitarier) und die Geduld zum anbraten hat mein Mann. Dafür mache ich den Salat, denn das macht er nicht so gerne. Der Nachtisch kommt aus dem Eisfach und die Kroketten aus dem Backofen. Eine gute Arbeitsteilung, finde ich.

  62. Melanie Weber

    4. Dezember 2017 at 00:20

    Ein tolles Rezept, mal etwas besonderes von den Zutaten. Ich werde es bestimmt mal ausprobiere.
    Bei uns gibt es zu Weihnachten Hirschmedallions mit Kroketten und Bohnen im Speckmantel. Darauf freuen wir uns schon sehr.
    LG Melanie

  63. Susan R. aus M.

    4. Dezember 2017 at 04:03

    Hallo Jenni,

    wir sind auch einer der wenigen wo noch nicht feststeht wo wir Weihnachten sind geschweige denn was es zu essen gibt. Aber auch dies klärt sich. Sind ja noch ein paar Tage.

    Lg
    Susan

  64. Verena

    4. Dezember 2017 at 06:44

    Hallo Jenny, der Salat sieht und hört sich sehr lecker an. Den werde ich die Tage mal nach machen. Bei uns wir es an Heiligabend Käsefondu geben. Das geht schnell, ist leicht vorzubereiten.
    Gruß
    Verena

  65. Stefanie Ortner

    4. Dezember 2017 at 08:37

    Liebe Jenni, das Rezept wird ausprobiert! Bei uns wird es entweder Würstchen mit steirischem Kartoffelsalat oder Speckpfannkuchen mit Grünkohl und Birnen geben. VG Stefanie

  66. Angelika W. aus W.

    4. Dezember 2017 at 09:35

    Hallo Jenni,
    Rosenkohl gibt es in unserer Familie leider nicht. Ich mag ihn ja und würde ihn auch gerne essen – aber der Rest der Familie.
    Was will man machen.
    LG von Angelika W. aus W.

  67. Christel Z.

    4. Dezember 2017 at 10:25

    Hallo Jenni,
    ich liiiiiebe Rosenkohl. Auch wir sind an Weihnachten zum Brunch in netter Familien runde eingeladen. mal sehen was ich mitbringen darf….. vielleicht deinen leckeren Salat.
    Christel

  68. Daniela Tschachschal

    4. Dezember 2017 at 11:41

    Hallo Jenni,
    bei uns bleibt die Küche kalt. Denn ab 12:00 Uhr wird unsere Garage geöffnet und viele Nachbarn und Freunde kommen auf eine Bratwurst vorbei. Bis 15.== dauert der Spaß . Glühwein und Kekse fehlen bei der jährlichen Garagenweihnacht auch nicht. Danach geht es zu Oma und Opa und zu Kartoffelsalat und Würstchen.
    Liebe Grüße Daniela aus Wolfsburg

  69. Anna Abele

    4. Dezember 2017 at 12:05

    Hallo Jenni,
    deinen Salat find ich hochinteressant 🙂
    Mein erster Gedanke war tatsächich: Iiiiiiiiigitt!
    Nachdem ich nun die Zutatenliste gelesen hab, find ich ihn schon gar nicht mehr so uninteressant.
    Vermutlich test ich ihn aber erst mal für mich allein, da in meinem Haushalt auch gleich alle von den Stühlen spribgen, wenn ich mit Rosenkohl komme.
    Ich freu mich schon auf deine morgige Idee,
    schöne Grüße

  70. steffi

    4. Dezember 2017 at 13:19

    Ohje Rosenkohl… wie du schon geschrieben hast entweder man liebt oder hasst ihn. Ich muss zugeben wir gehören nicht zu den Liebhabern 😉
    Weihnachten werde ich bekommt aber soviel steht fest am Ende werden wir uns nach einem köstlichen 3 Gängelung die Finger lecken und den Bauch zufrieden den Viel zu vollen Bauch streicheln *lach

  71. steffi

    4. Dezember 2017 at 13:21

    Obiger Beitrag
    man sollte einfach nicht mit dem Handy schreiben oder zumindest die Worterkennung ausstellen

  72. Michaela Sch.

    4. Dezember 2017 at 14:05

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es kein festes Gericht. Es wird erst ein paar Tage davor feststehen.
    Liebe Grüße
    Michaela Sch.

  73. Alexandra S.

    4. Dezember 2017 at 18:36

    Hallo Jenni
    Ich finde die Idee, dass sich alle treffen sehr schön. Leider bin ich auf taube Ohren gestoßen…. der Weg ist ja sooooo weit…. ja, für uns aber auch, wenn wir die Verwandten, die weit weg wohnen, besuchen.

    Viel Spaß noch in der Adventszeit
    Alexandra S.

  74. Karen wippich

    4. Dezember 2017 at 21:22

    Es freut mich das es dir geschmeckt hat. Das witzige an diesem Salat ist das es nicht stark nach Rosenkohl schmeckt… wenn man es nicht verrät. Ich freue mich wenn andere mein Rezept ausprobiert und Spaß daran haben. Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit!,

  75. Leslie Klaus

    4. Dezember 2017 at 21:24

    Also das ist ja ein wahnsinns Rezept. Das hat ja wirklich nix mehr mit den Klassischen Schleimdingern zu tun. Ich glaube ich bin zu spät für eine Gewinnchance aber der Salat sieht wirklich lecker aus

  76. Gunda Vokuhl

    8. Dezember 2017 at 07:31

    Liebe Jenni….ich liebe Rosenkohl….bin aber die einzige in der Familie….alsi mal sehen, ob ich für mich den leckeren Salat mache….bei uns kocht sonst der Menne….übrigens….das Geschirr habe ich auch….meine Mutter hat es mir schon mal „vererbt“….sie lebt noch, aber bräuchte es nicht mehr…..ich Liebe es…erinnert mich an meine Kindheit….liebe Grüße Gunda

Leave a Reply