Urlaub

Kleiner Reisebericht über Südengland

11. August 2016

Hallo Ihr Lieben! Keine Panik! Ich bin nicht dort geblieben…auch wenn ich schon vor vielen Jahren mein Herz in Südengland verloren habe…den Weg in die Heimat haben wir schon letzte Woche angetreten. Und da Heimat halt Heimat ist, da ist unsere große Tochter wieder zurück in unsere Straße gezogen und somit war ich in den letzten Tagen mit ihrem Umzug beschäftigt. Yeah!

Südengland ist einfach ein Traum!

Wir haben für unsere Reise 10 Tage geplant. Die braucht man auch. Ich habe die Reise nur mit dem Sohn(13) absolviert und ich wollte ihm  alle Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Er wollte gerne alles zur Geschichte von König Artus sehen und natürlich das Königshaus samt seiner Kronjuwelen.

Und jetzt kommt es: Wir sind mit dem Auto gefahren!! Linksverkehr. Und wenn ich das kann, dann könnt ihr(oder euer Schatz) das auch. Keine Angst vor den Magic Roundabouts(Kreisverkehr)! Das ist super und absolut spritsparend!!

Überfahrt: Calais-Dover Ich hätte gerne den Tunnel genutzt(45min), der Sohn wollte die Fähre(90min).

Unsere Übernachtungen: Hastings(1)–Bournemouth(1)–Saunton(3)–Bath(1)–Winslow(2)– Forest Row(1)–Deal(2/0)

Die Fahrt von Gelsenkirchen nach Calais dauert 4Stunden.  So habe ich die erste Übernachtung möglichst nah an Dover gesucht. Auf den Weg nach Hastings liegt Rye. Wirklich pittoresk, ein süßes Örtchen(mit Bastelladen und netten Cafes). Ein Blick  In die Kirche St.Mary lohnt sich(mit uraltem Pendel und Ausstieg aufs Dach) und ganz nah ran ist der Tower…toll um Geschichte hautnah zu erleben. Ich muss nicht extra erwähnen, dass überall die Gärten einen vor Neid erblassen liessen?!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Hastings ist ein nettes Fischerdorf mit den für die Stadt typischen schwarzen Netzhäusern. Von dem Berg aus(Mit Zahnradbahn)hat man eine wunderbare Aussicht. Zu den Shoppigsmöglichkeiten kann ich nichts sagen, uns war der Strand wichtiger. Hier: Kieselstrand.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Unsere Unterkunft war ein B&B. The Laindons. SEHR EMPHELENSWERT! Hell eingerichtet, tolle Gastgeber!! Hier wären wir gerne länger geblieben. Tolles Frühstück!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Von Hastings ist es ein Katzensprung nach Brighton. Brighton hat sich gemacht. Toll, schöne Einkaufsmeile, toller Pier und der Royal Pavillon im indischen Stil imponierte dem Sohn. Crass war jetzt unser Wort! Sämtliche Eintrittsgelder sind vertretbar, Parken ist manchmal unwahrscheinlich teuer!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Schnief…ich habe dieses Kleid nicht gekauft.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Und diese Schuhe auch nicht.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Das schöne an Brighton und an den anderen Städten am Meer…es gibt viele kleine nette Boutiquen. Weiter ging es nach Bournemouth. Bournemouth war nett, aber da muss man nicht unbedingt hin…es hat nicht so einen tollen Flair, es muss viel renoviert werden und es war voll. Die Parks waren sehr gepflegt und dieser Burgerladen @montysburgerlounge war auch top!

Das Marshall Court INN solltet ihr meiden. Zu teuer für abgewohnte Zimmer…uuurgs Frühstück. Da gibt es besseres…aber Bilder versprechen ja immer viel.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

In Winchester  findet sich die Cathedrale mit dem längstem Hauptschiff von England und die Tafelrunde! Das kleine Städchen ist schön gepflegt und man kann nicht so viel Kuchen essen, wie es dort nette Cafes gibt.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Oder man wählt Coffee to go!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Bis Saunton/Braunton war es eine längere Fahrt, aber wir wurden dort mit einem superschicken Appartment im Hotel Saunton Sands  belohnt.(App. Ashfort) Der Strand?? Ein Traum…besonders für Surfer! Kilometerlanger Strand… Das Hotel ist grosszügig angelegt, zum Strand geht es durch die Dünen, die Strandbar hätte ich mitnehmen können…ja, die ganze Bar! Lach! Sehr freundlicher Service!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Von Saunton aus haben wir Ausflüge nach Tintagel  und Clovelly gemacht.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Früh aufstehen lohnt sich…die Engländer sind Langschläfer(kicher!) und die Touries sind erst ab Mittags ÜBERALL! Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass sich der Nebel hier in Tintagel(Burg von König Artus) auflöst…aber tadaaaa…da war er dann weg.

Doch die Treppen rings um die Halbinsel waren dann  richtig glitschig!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Clovelly muss man gesehen haben! Hier fahren keine Autos und man muss für das Städchen Eintritt zahlen. Aber das ist’s wert! Tintagel und Clovelly sind an einem Tag zu schaffen!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Jetzt haben wir einen Strandtag zur Entspannung eingelegt. Entweder man buddelt am Strand, läuft durch die Dünen…oder man nutzt den Pool…einfach entspannend. Wir hatten hier Halbpension. Echt toll, da man die in drei Restaurants frei wählen konnte!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Und Schwupp…da hatte der Sohn eine Surfer-Frisur!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Von Saunton in  Richtung Bath geht es an Stonehenge vorbei(kann man gut vom Auto aus sehen) ein Anhalten lohnt sich nicht…da der Fußmarsch 3.5kilometer ist und man die Steine nur mit Abstand bestaunen kann. Einen Stopp macht man in Glastonbury um dort die Reste von der Cathedrale und das Tor zu Bestaunen(Artussage). Achtung! Diese Stadt strotzt vor Esotherik…lach! Wir wollten da wieder ganz schnell weg. Frauen in Walla-Walla Kleidung und Blumen und Hirschgeweihen im Haar…der Sohn war verwirrt!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Unser nächster Stopp war in Bath. Hier hatte ich ein Zimmer im Luxushotel gebucht, welches einen Wellnessbereich mit Wasser aus der Therme hatte. Das Gainsborough Spa liegt mitten in Bath(uiuiui…enge Strassen) und wir wurden königlich umsorgt. Das Auto wurde abgenommen, ebenso sämtliches Gepäck. Und wurde das Hotel gezeigt und dann erst das Zimmer. Sehr freundlich, nicht affektiert. Extrem chic. Kultiviert.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Bath ist toll. Einfach toll. Nicht zu groß mit viel Geschichte , tollen Wohnanlagen und tollen Möglichkeiten zum Essen und Shoppen. Eine Übernachtung war viel zu kurz. Seht euch die Therme, The Circus und den Park an! Alles ist super zu Fuß zu erreichen!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Tja, und dann ging es ab nach Winslow. Winslow? Hä?? Dort haben wir meine Stampin’Up! Freundin Michelle besucht und von dort aus London besucht. Von Milton Keanes haben wir den Zug genommen und dort in London die U-Bahn (und Busse) benutzt. Ein Familienticket für den ganzen Tag kostet 28Pfund. In Winslow ist das Cottage Just so Cottage. So mini…so ein toller Garten, so originell. Eine tolle Unterkunft. Nette Gastgeberin!! Reisebericht Südengland Jenni Pauli

London. Eine Weltstadt. Der Rummel war zu viel für den Sohn, am Nachmittag war es sauvoll und wenn man das nicht kennt…Da macht einem das schon mal Angst in der Underground.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Auch hier haben wir Tower Bridge, Tower(ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!), BigBen, Buckingham Palace und CoventGarden abgelaufen. Wie gesagt, morgens und mittags ist es erträglich oder sogar leer, nachmittags ist alles überfüllt.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Von Winslow aus ging es nach Windsor. Dieses Städtchen ist wieder sehr hübsch anzusehen und der Palast ist gigantisch! Hier in Windsor ist eine Fudge Manufaktur…Yummiiee!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Sehr schön… Changing of the Guard , die Kirche….die Gärten…sehr, sehr  schön! Mittlerweile haben wir gemerkt, dass Sightseeing  anstrengend ist. So kamen wir übermüdet am Manor House Ashdon Park Hotel an, welches wieder toll gelegen war, mitten in Wäldern.

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Dort gab es dann erst mal einen  Afternoon Tea und der fiel entsprechend exclusiv aus… Hier war angemessene Kleidung angebracht und wir hatten eine Suite mit Himmelbett…kicher!

Reisebericht Südengland Jenni Pauli

Tja, und dann?? Dann hatte der Sohn Heimweh. Er hat sich super gemacht und er war ein brillianter Reisebegleiter. Er war erstaunt, wie toll die Geschickte Englands war und er erfreute sich mit mir an der britischen Lebensweise und die tolle Landschaft. Kein Murren, kein Meckern…nix!

Aber als sich dann in London sechzig Touristen in den Aufzug der Underground quetschen wollten, da war bei ihm das Fass übergelaufen und seitdem  war er Appetit-und Schlaflos.

Ich hatte alle Übernachtungsmöglichkeiten über booking.com gebucht und wohlweislich die Stornierungsoptionen genutzt. Auch die Fähre liess sich unproblematisch umbuchen(mit Mehrkosten) aber somit fehlen uns zwei Übernachtungen in Deal in die Sehenswürdigkeit des Klosters von Guinevere…aber egal, mit Heimweh macht nix Spaß.

Fazit: Südengland lohnt sich! Auch mit Teenagern. Der Sohn durfte die Route bestimmen, wir haben uns alle wichtigen Eckpunkte vorab herausgesucht aber immer beim Frühstück entschieden, schaffen wir das, oder nicht. Die Unterkünfte waren ALLE bis auf die eine top…und auch so hat der Sohn gelernt, dass es große Unterschiede gibt.

Ja, so sind wir wieder zu Hause…und jetzt kommt laaaaange kein Urlaub…aber ich kann ja von den tollen Erinnerungen zehren!

23 Comments

  1. Gabi

    11. August 2016 at 15:49

    Huhu Jenni,
    toller Reisebericht – wunderschöne Fotos und sehr informativ.
    Da wäre man gern dabei gewesen. 🙂
    Liebe Grüße
    GabiL

  2. Ursula

    11. August 2016 at 16:27

    Jaaaa. Sie ist wieder da!!
    Für deinen Bericht mache ich mir zuerst mal einen Kaffee. Auf beides freue ich mich jetzt.
    Liebe Grüße
    Ursula

  3. Gabi

    11. August 2016 at 16:42

    Oh, wie schön…. da wäre ich glatt mitgefahren… und London, meine absolute Lieblingsstadt… FERNWEH!!!
    Viele Grüße
    Gabi

  4. Leni

    11. August 2016 at 18:32

    Hallo Jenni,
    DANKE, für den tollen und ausführlichen Bericht und die schönen Fotos. HACH, ich wäre auch gerne mitgefahren. Aber auch ich habe „Bammel“ vor dem Linksfahren. Vielleicht sollte ich deshalb mal dahin fahren?

    Schön, dass Ihr wieder daheim seid.

    Einen lieben Gruß
    Leni

  5. Fiorella

    11. August 2016 at 18:50

    Wow Jenni! What a lovely trip you had.
    And the photos you posted brought me to the places you saw and I visited too.
    Thank you so much for share your trip
    Fiorella

  6. geli

    11. August 2016 at 18:59

    Danke für den tollen Bericht und die Bilder!!! LG GELI

  7. Sabine Schäfer

    11. August 2016 at 19:02

    Liebe Jenni,was für eine tolle Reise habt Ihr da gemacht….wunderschön und herzlichen Dank,daß Du uns so ausführlich Eure Reise nacherleben läßt!DANKE!
    GLG MSBine

  8. Heike

    11. August 2016 at 19:23

    Moin Jenni,
    wow – das hört sich alles nach einem ganz besonderen Urlaub an! Die Fotos mit der tollen Optik sind auch klasse!
    Liebe Grüße,
    Heike

  9. Kerstin

    11. August 2016 at 20:13

    Liebe Jenni,
    toll Dein Reisebericht mit super Fotos, habe vielen Dank. Ihr habt sicher Beide eine ganz besondere Zeit dort verbracht und bleibt Euch immer in guter Erinnerung.
    Besonderen Dank für die vielen Hinweise auf Eurer Route.
    LG Kerstin

  10. Judith

    11. August 2016 at 20:28

    Seufts, wie schön! Ich habe es auf Insta schon ein wenig miterleben können. Toll, dass Du diese Reise mit eurem Sohn gemacht hast!!! Ich bewundere Deine Nicht-Angst vorm Linksfahren (-;

  11. Kerstin

    11. August 2016 at 20:44

    Vielen Dank für diesen Einblick in eine anscheinend tolle Reise, London steht nächstes Jahr auch mal auf meinem Plan und wer weiß vielleicht übernehm ich noch das ein oder andere Reiseziel aus deinem Bericht , dann bräuchte ich aber unbedingt auch noch Tipps zu tollen bastelläden , welcome Home
    und LG, Kerstin

  12. irina

    11. August 2016 at 21:07

    Menno, jetzt will ich nach England…sofort! Linksverkehr hab ich schon getestet, hab direkt nach dem Fahrertausch mt nem 6er-Kreisbverkehr angefangen….na, mit links :o)
    Danke für den wirklich tollen Reisebericht, da bekommt man auch Lust auf die Artus-Sage! Danke an Deinen Sohn, dass er uns so eine tolle Reise beschert hat!
    Und die Unterkünfte…seufz! Da hattet Ihr eine echt schöne Zeit (bis auf die vielen Leute!!).
    Liebe Grüße und geneßt die Heimat,
    Irina

  13. Angela

    12. August 2016 at 11:27

    Oh was für ein schöner Bericht und schöne Fotos. Habe schon immer Deine wundervollen Fotos auf Instagram bewundert. Ganz lieben Dank dafür. ♥♥♥ England ist auch ein Land welches ich unbedingt mal besuchen möchte, von daher werde ich mir mal Deine Tipps in den Favoriten speichern.
    Liebe Grüße
    Angela

  14. Rena

    12. August 2016 at 11:28

    *D*A*N*K*E* – Jenni für deinen so ausführlichen Bericht und die Bebilderung – du hast dir sehr viel Mühe gemacht – es ist so lange her das wir England besuchten – wir fingen damals an der Südküste an in Torquay, durch den Golfstrom meint man wow hier ist die Riviera, dort ging unser Sohn (13) für 6 Wochen auf die Sprachschule – ein Jahr später noch mal in Brighton – wir erlebten England von Ost nach West von Nord nach Süd – bis rauf Schottland – und erst seit dieser Zeit (1986) sehe ich die „Engländer“ und überhaupt die Menschen dort ganz anders. Super Erfahrung.
    Ich wünsche dir einen guten Einstieg – und freue mich, wenn ich lese, deine Tochter wohnt jetzt auf „Eurer“ Strasse – schön!!!
    Liebe Grüße schönes Wochenende *rena*

  15. scrapkat

    12. August 2016 at 12:48

    Hach schwärm <3 Lieben Dank, daß Du uns ein klein wenig an eurer Reise hast teilhaben lassen! Ich hab mein Herz an (Süd)-England verloren. Wir haben auch festgestellt, daß das Linksfahren viel weniger schlimm ist als man zuerst annimmt, und das selbst auf den eingen kurvigen Sträßchens in Dartmoor und Cornwall! Für uns geht es nur noch mit Auto ins Königreich!
    Wenn England nicht vergleichsweise teuer und weit von uns wäre, dann würde ich dort viel öfters hinfahren <3 Ich freu mich jetzt schon auf unsren kommenden Englandurlaub, wo wir mal die Mitte Englands erkunden wollen 🙂
    Gruß scrapkat

  16. Heike

    12. August 2016 at 13:36

    hach…. seufz… eines Tages will ich da auch wieder hin!
    Danke fürs Reinschnuppern lassen in eure tolle Tour!
    Und ich finde es toll, dass Du Dir Zeit genommen hast, mit und ausschließlich mit deinem Sohn zu reisen! Das hat euch beiden bestimmt viel gebracht!

    Liebe Grüße von HeikeM

  17. Ines

    12. August 2016 at 19:15

    Was für eine tolle Reise und wie schön, dass der Sohn dich mal ganz für sich haben konnte. Das hat Ihm sicher gut gefallen.

    GLG Ines♥

  18. Katrin

    12. August 2016 at 19:32

    Liebe Jenny,

    gerade lese ich deinen tollen Reisebericht von England und kann dich gut verstehen denn England ist wundervoll!!!! Vielen Dank für die tollen Infos, Unterkünfte und Bilder :-). Ich war mit meinem Mann bisher zwar nur in den Yorkshire Dales und am Lake District, aber seit diesem Besuch habe ich mich in „die Insel“ mit ihrer Landschaft, Kultur und den Tea-Time Zeremonien verliebt.
    Dank deines netten Berichts bekommt man richtig Lust mal wieder dorthin zu fahren… ein paar schöne Anlaufziele und Schlafmöglichkeiten hast du ja erwähnt 🙂

    DANKESCHÖN!!!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Katrin von Jakubowski

  19. Miriam | momentan

    12. August 2016 at 20:42

    Vielen Dank für den tollen Bericht, liebe Jenny! Lustigerweise überlege ich für uns solch eine Reise fürs nächste Jahr. Da kommen deine Tipps gerade recht. Und ich muss unbedingt in Portland an den Chesil Beach zurück. Ein traumhaftes Fleckchen Erde, das ich seit meinem Besuch vor zig Jahren dort nicht mehr aus dem Kopf bekomme.
    Schön, dass ihr so einen tollen Urlaub hattet – Heimweh hin oder her. Diese Zeit nimmt euch keiner mehr.
    LG, Miriam

  20. Simone

    13. August 2016 at 18:21

    Ein toller Bericht – man möchte gleich selber los!

  21. Filzi

    14. August 2016 at 08:32

    Ja, Mutter-Kind-Touren sind immer klasse und es ist immer sooooo spannend zu erleben, wie unterschiedlich die Interessen und somit die Reiseschwerpunkte der Kinder sind. Sie haben halt nicht alle die gleiche Gen-Zusammensetzung.

    Nachdem ihr schon die Zweiten seid, die dieses Jahr von einer Reise nach Südengland schwärmen steht es definitiv auch auf meiner bucket list.

    Liebe Grüße Heidrun

  22. Heike Wrede

    15. August 2016 at 14:09

    Vielen Dank, dass du uns auf diese tolle Reise quasi mitgenommen hast. Mir hat es sehr gut gefallen. Vielleicht ist es auch mal ein Reiseziel für uns.

    Liebe Grüße
    Heike

  23. Anja

    16. August 2016 at 21:43

    Liebe Jenny,
    ein toller Bericht über Südengland!!!
    Ich suche noch ein Urlaubsziel für Anfang September und habe direkt meine Reisefee angerufen.
    Wenn es klappt, kommt eine Postkarte zu Dir.
    Gruß
    Anja

Leave a Reply