Allgemeines

Ja, bin ich denn hier bei Löffler?

25. Mai 2011

In der letzten Zeit lief alles seinen gewohnten Gang, die Termine (egal ob beruflich oder privat) waren überschaubar und zu meistern. Doch seit einigen Tagen haben wir vermehrt Vorkommnisse und Geschehnisse, da muss ich immer an Conny denken. Ihr Leben ist herrlich turbolent(für den Leser, wohlbemerkt!) und es macht Spaß ihren Alltag zu erlesen. Und so waren auch unsere letzten zehn Tage, voll mit Aktionen, die die Welt nicht braucht. Und so hänge ich hinterher. Mit Post, mit Emails und mit allem.

Aaaber, ich arbeite eines nach dem anderen ab und meine Weisheit an Euch(weil Ihr immer alle fragt, WIE schafft sie das blos?!?):

Es geht immer nur eins. Eins nach dem anderen.Das Wichtige zuerst und Fensterputzen ist NICHT wichtig!

Okay, manchmal muss man beim Telefonieren Zähneputzen und dem Postbote mit Turban auf dem Kopf die Tür öffnen. Ja, Und? Der weiss doch nicht, dass ich gerade nix sehe und keine Linsen drin hab. Shit drauf, wo das Feld zum Unterschreiben ist!

Ja, manchmal muss man 24 Muffins für die Schulaufführung(was hat sich diese Lehrerin dabei gedacht, sooo spät Bescheid zu geben) backen, wenn das Kind um 15.30Uhr heimkommt und um 17.00 Uhr wieder das Haus verlässt!

Und schnell noch zur Apotheke, weil der Sohn eine Monsterbacke wegen einer fiesen Mücke hat.

Auto kaputt? Kein Problem…ab in die Werkstatt, denen gesagt , dass es bestimmt die Stoßdämpfer sind und nach 45 min Auto wackeln und Testfahrt und check hier und da sagen sie mir:*Bestimmt die Stossdämpfer!* Ja, ne is klar! Puuh! Atme ein-Atme aus. Sie haben ja sooo recht!

Manchmal geht es nur im Galopp-Augen zu und durch. Und alles passiert , wir können uns doch eh‘ nicht wehren. Was mich dann aufrecht hält?

Die Aussicht bald in Ruhe am Werkeltisch zu sitzen um zu entspannen…ooohm, alleine der Gedanke macht glücklich!

Muffinalarm

Hier sieht Ihr Anna mit den Not-Muffins! Die Dinger sind zudem teuflisch gut geworden(sie hat drei wieder heimi gebracht), herrlich saftig und schön aufgegangen.

Banane-Nougat-Muffins(nix für Conny!) und Vanilla-Surprise-Muffins. Den Namen fand Anna witzig. Sööörrrpreiz… Ich am rödeln wie ne Doofe und sie äffert mich nach Söööörrrpreiz…Danke, Anna! Äffer Du nur…bald hast Du drei Kinder und dann, komme ich mit dem Rollator und im Körbchen meine Stempel. Dann komme ich auf Überraschungsbesuch und dann stehe ich in der Tür: Sööörpreiz!

Herzliebste Grüße, Eure

Jenni

 

 

 

 

34 Comments

  1. Rachel

    25. Mai 2011 at 19:32

    Hehe Danke für diesen schönen Bericht. Er hat mich nicht nur zum schmunzeln, sondern zum lächeln gebracht. Mehr davon (+ kreatives, wie unverschämt bin ich eigentlich ;-P).
    Freue mich schon auf den WS eine ruhige Restwoche und möglichst wenig schwüler Regen morgen…

  2. Anke Kroll

    25. Mai 2011 at 19:39

    Hallo Jenni !
    Das kommt mir doch alles tierisch bekannt vor. 😉 Nach einer Woche haben wir gestern unser Auto wieder aus der Werkstatt geholt. Nicht nur sehr streßig, sondern auch sehr teuer.
    Aber da muss man durch. Heute muss ich mal eben noch zwei Texte abschreiben und noch viele Kleinigkeiten erledigen und wir haben ja nur zwei Kinder. Da ja so ein Tag leider nur 24 Stunden hat, bleibt sicher auch noch einiges für morgen.
    Mein Motto lautet :
    Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das “ Wunderbare “ zu sehen. :dup:
    MfG Anke

  3. Sabine

    25. Mai 2011 at 19:53

    Wie wahr, ein bißchen mehr ooohhhhmmmm könnte manchmal nicht schaden.
    Aber irgendwann ist auch die wildeste Zeit vorbei und dann läuft alles wieder in normalen Bahnen.

    LG Sabine

  4. Silke Coen

    25. Mai 2011 at 19:57

    Naja, also ehrlich gesagt, war meine Woche nun ja nicht so turbolent wie Deine! 😉 Du hast ein wenig untertrieben! Die Muffins hören sich verdammt gut an, kannst Du die Rezepte mal online stellen? Bittteee! Schönen Abend noch!

    Lg Silke

    1. Simone

      25. Mai 2011 at 20:23

      Den Antrag auf Rezept-Sharing unterschreibe ich! 😀

  5. Tina

    25. Mai 2011 at 20:04

    es ist immer herrlich, deine berichte zu lesen, jenni!!!!!!
    sehr aufmunternd nach einem anstrengenden tag :-)!

    lg, tina

  6. Beate

    25. Mai 2011 at 20:05

    Dein Bericht …. herrlich erfrischend. Dir wird’s ja wenigstens nie langweilig … Viel Spaß beim „Entspannen“ und ich freu mich schon auf neue Werke.
    LG Beate

  7. Monika

    25. Mai 2011 at 20:08

    Na, jetzt dachte ich doch wirklich, ich wäre bei Löfflers gelandet. Dein Bericht ist genauso gut und amüsant wie die von Conny. Das kann ich mir jetzt alles so richtig gut vorstellen. 😀 Besonders das Ende: du mit Rollator und Körbchen mit Stempeln! :dup: Ich wünsche dir eine schöne Woche und das du alles geschafft hast am Ende.

    LG Monika

  8. Simone

    25. Mai 2011 at 20:22

    Ich hab grade ganz herzlich lachen müssen, vielen Dank dafür!
    Kommen mir übrigens sehr bekannt vor, deine Methoden, mit den sich angehäuften ToDos (ohne Apostroph, jawohl! *g*) fertig zu werden.
    Und mein Wort des Tages hast du auch grade geschaffen: Söööörrrpreiz
    Find ich zum schießen!! 😀
    Danke und weiterhin frohes Galoppieren!

    LG
    Simone

  9. creafamily

    25. Mai 2011 at 20:34

    Ohhh ja – ich kann das Geschriebene voll und ganz nach voll ziehen….
    berufstätig, 3-fach Mum, Haushalt, Ehrenamt, Mamataxi, blablablubb
    und dann der Versuch so oft als möglich zum „ohmm“ an den Basteltisch zu kommen :ohh:

    Tja Jenni , das ist unser tägliches Chaos- was würden wir ohne tun? 😕
    LG Regina

  10. cherry

    25. Mai 2011 at 20:34

    Danke für diesen herrlichen Einblick in euer Leben!
    Gruß Steffi

  11. Silke

    25. Mai 2011 at 20:47

    Hallo Jenni, ich sitz vor dem PC und bin nur am schmunzeln. Der ganz normale Alltags-Wahnsinn. soll mal einer behaupten, wir Frauen könnten nicht 3 Sachen auf einmal bewerkstelligen, oder? Und mit den Kids… ach, mein Töchterlein kann das auch gut „oh Mist, ich hab ganz vergessen, dass…“ oder meine persönliche Lieblingsantwort „Keine Ahnung“. Da sag ich dann auch mal „Söörpreis“ 😀
    Aber – ich hab die Weisheit des Yoga-Lehrers meiner Freundin übernommen: WIR ATMEN RUHE EIN UND UNRUHE AUS!!
    In diesem Sinne 😉 LG Silke

  12. Heike

    25. Mai 2011 at 21:05

    Auch ich habe über deinen Bericht geschmunzelt und mir kommt dieses
    natürlich auch bekannt vor!
    Aber es ist auch schön nach einem Stress, wenn sich die Wellen gelegt haben ,wieder
    die Ruhe zu finden! Nachdem wir alles mit bravour erledigt haben!
    LG Heike

  13. Doreen

    25. Mai 2011 at 21:21

    Liebe Jenni,
    der ganz normale wahnsinn 😉 Werkstattbesuch mit Übernachtung meines Autos, Leihweisewagen zur Arbeit und sonstige Termine mit den Kids..jede Woche ein neues Glück :-)) Deine Beiträge sind so schön erfischend und hab grad woanders gelesen: HERZLICHEN GLüCKWUNSCH zu deinem neuen SU Sprung!! Hast es echt verdient!!
    Lg Doreen

  14. Claudia

    26. Mai 2011 at 05:40

    Oh, man, das tut mir leid! Es ist soooo blöd, wenn ein Termin den anderen jagt und man sooooo gerne an den basteltisch möchte und schon soooo viele Ideen hat, aber man kommt nicht dazu sie auszuführen und umzusetzten!!! Ich muss auch bis morgen noch was schaffen, habe aber eigentlich auch keine Zeit, mal sehen, wann ich das noch hinkriege! Aber wenn dieses WE um ist, geht es hoffentlich wieder luftiger zu im Terminemaraton! 🙂 Viel Erfolg beim Rödeln! LG Claudi

  15. Tina Thiel

    26. Mai 2011 at 05:45

    Frau Löffler hätte es nicht besser schildern können!!!! :dup:
    Du bist einfach cooooool!!!!!

    LG Tina

  16. bea

    26. Mai 2011 at 05:45

    Huhuu Jenni, Du schreibst so unterhaltend (für den Leser!) und ich kann Dir so gut nachfühlen! Das ist doch dieser oft beschriebene ‚ganz normale Wahnsinn‘ den wir einfach zu bewältigen haben. Ich musste wirklich schmunzeln, weil Du mir aus der Seele schreibst!

    Ich wünsche Dir jedenfalls, dass sich die Wogen bald glätten werden und es wieder im ’slow motion‘ Modus weitergeht 😉

    Hey und so schön, dass bereits der Gedanke an Deinen Werkeltisch, Glücksgefühle auslöst – Du machst das schon richtig, liebe Jenni :dup:

    Liebe Grüsse
    bea

  17. Ulina

    26. Mai 2011 at 05:52

    Das kenn ich – seit einigen Tagen läuft bei mir auch vieles so, wie es nicht geplant war… naja, am Besten Augen zu – Lächeln aufsetzen – und durch! 😉
    Der Bitte nach den Rezepten möchte ich mich liebend gerne anschließen – ich liiieeebe Muffins – ich könnt´ mir direkt vom Foto einen wegschnappen und auffuttern! Und dann noch zu erwähnen, dass sie so flaumig waren! Und dann kein Rezept – Qualen sind das!! Ja, also, wenn die Zeiten wieder ruhiger werden… vielleicht… dürfen wir uns dann über die Rezepte in einem Blogpost freuen?!
    Liebste Grüße aus einem supersonnigen Wien – ich pfeif´ heute drauf (auf alles, was noch zu erledigen wäre) und genieße heute nach der Arbeit meinen kleinen Pool – Summerfeeling! Das brauch ich jetzt 🙂
    Ich hoff´, du hast auch ein Highlight für heute!
    Ulina

  18. zonnenplume

    26. Mai 2011 at 06:27

    Hach, wat schön zu hören, dass es bei anderen Leuten genauso turbulent zugeht!
    Ich hab mir letzte Woche auch gedacht….denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
    Frau selbst sagt den Termin beim Arzt ab, um den Tag und die Termine irgendwie auf die Reihe zu kriegen….und mittags kommt Sohnemann nach Hause mit nem superdicken blauen Finger den er nicht mehr bewegen kann…..also doch noch zum Chirurgen. Prima! Na ja und das ging dann noch ein wenig so weiter….aber das würd hier den Kommentar sprengen *lach*
    Also, wir können uns alle zusammentun:-)
    Liebste Grüße,
    Bärbel

  19. Caline

    26. Mai 2011 at 07:06

    Hi Jenny,
    wollen wir nicht mit unseren Stempelchen auf eine einsame Insel ziehen? Weit weg von Autos und Kindern? Das Leben könnte so einfach sein, wenn…..
    Seufz
    Carola
    (eine in Arbeit bis zum Hals steckende 3fache Mutter)

  20. Jael

    26. Mai 2011 at 07:15

    Tja, wieder mal bestätigt sich, dass wir Mamas alle im selben Boot sitzen:
    Jeder erwartet Multi-Tasking von uns.
    Von Berufswegen: Familienmanager
    Was wär‘ die Welt bloß ohne uns.

    Halt die Ohren steif; und ja Fenster putzen ist NICHT wichtig…
    steht nur schon so loaaange auf der Liste.

    Bis dann
    Jael

  21. Maren Thunert

    26. Mai 2011 at 07:31

    Ich unterschreibe das mal auch eben blind….wenn es nur die Kinder wären, ginge es ja noch. Bei mir hat diese Woche der Brandanschlag der Linken am Bahnhof, der die halbe Stadt lahmlegte, alles durcheinander gebracht. Das braucht doch kein MENSCH!!!!
    Beruhigend zu wissen, das es anderen auch so geht. Und das wir alle es irgendwie „hinkriegen“. Und Fenster putzen kann der Ehemann genauso gut! :dup:

  22. Katinka

    26. Mai 2011 at 08:02

    Hallo liebe Jenni,

    da muss ich Dir doch glatt Danke sagen! Hehe, weil Du mich so herrlich zum Schmunzeln gebracht hast mit Deinem „Alltagsbericht“ 😀 ! Und Danke dafür, dass ich lesen darf, dass es anderen Frauen/ Mamas ähnlich wie mir geht- auch wenn hier nur ein kleiner Mann von 5 Jahren und der Ehemann den Haushalt durcheinander wirbeln. Und dann noch der „nette“ sonstige Alltag… das reicht auch schon…. 😛
    Ich wünsche Dir noch einen entspannten sonnigen Donnerstag!

    Viele liebe nordhessische Grüsse
    Katrin

  23. Ines

    26. Mai 2011 at 08:23

    Jenni… vielen dank für diesen Bericht!
    Ich habe herzhaft gelacht und mit Dir gelitten.
    Söööörpreiz gefällt mir auch gut.
    Manchmal wären weniger dieser Sööörpreizes aber auch mal gut, was?

    Liebe Grüße
    Ines

  24. Sarah

    26. Mai 2011 at 08:32

    Hallo Jenni,
    wie beruhigend das es nicht nur mir so geht. Heute habe ich zusätzlich zum normalen Wahnsinn einen Reisebus für MORGEN organisiert und ein Geschenk für einen Prinzen – nicht in Schnappatmung verfallen der Mann ist über 60 und besitzt nach eigenen Angaben keinen Rittersaal !!!
    Und das alles nur weil mein Mann es vergessen hat.
    Da ist dein Eintrag herrlich erfrischend und kommt sehr gelegen.

    Gerne hätte auch ich die Rezepte für solch tolle Muffins. Im Gegenzug dazu könnte ich dir ein wunderbares Oreo-Cupcake Rezept anbieten !?
    Liebe Grüße Sarah

  25. Anja

    26. Mai 2011 at 09:50

    Oh Gott,wenn ich das alles lese,was bin ich froh ,das mein Leben Stressfrei ist.
    Ich wünsche Allen,das es besser wird,entspannt aufatmen können und ran ans Kreative….
    Ich drücke auch die Daumen…..
    GLG Anja 😉

  26. Sabine

    26. Mai 2011 at 10:04

    Hallo liebe Jenni,

    inzwischen bekommst Du ja ab und zu auch meine „Chaoszeiten“ mit. Glaub mir – hier in Bayern gehts auch drunter und drüber. Aber Du schaffst es immer wieder, mich mit Deinen Blogeinträgen zum schmunzeln zu bringen. Und dann denk ich mir nur immer: „Alles o.k. – nicht nur ich versuche das tägliche Tohuwabohu immer wieder aufs neue zu meistern!“ 😉

    Bleib einfach so wie Du bist! Du machst das super!!!!!

    Ganz lieben Gruß

    Deine Sabine W.

  27. Katrin

    26. Mai 2011 at 10:23

    Hallo Jenni,

    ich sitze grad hier und lache und lache und lache….!
    Das ist wieder so… voll aus unserem Leben und unsere kleine Hexe äfft auch
    (jetzt schon…). Stell dir vor, sie würde plötzlich auch „Sööörpreis“ sagen. Da würd ich aber ziemlich sparsam gucken (wie die Eule).
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

  28. Marlies

    26. Mai 2011 at 11:51

    Hallo Jenni!
    Ich würde sagen:“ Der ganz normale Wahnsinn!“ und „Man wächst mit seinen Aufgaben“. Vor ein paar Jahren hätte mich so ein Tag voll fertig gemacht aber jetzt… Egal, igendwie gehts schon.. Ist doch schön wenns dann trotz aller „Umstände“ läuft.
    Ich hoffe Du kommst bald zum Entspannen an den Basteltisch und ich kann mich wieder auf tolle Neuigkeiten deinerseits freuen.
    DURCHHALTEN!!!!! :party:

  29. Anja

    26. Mai 2011 at 14:59

    Liebe Jenni, ich erwähne dich, bzw. deinen Blog heute in meinem post! Ich hoffe, das du da nichts gegen hast! Ich schreib nur nettes!!??? 🙂 Gibst du mir Antwort??? Herzlichst Anja

  30. Filzi

    26. Mai 2011 at 19:50

    Hallo,
    köstlicher Beitrag. Meine Liebe mir gings genauso *lach* die Mädels besuchen ja dieselbe Stufe. Nur bei mir waren es Endspielmuffins für die Schwimmtruppe und Donauwellen (mal eben) für die Schule. Völlig übermüdet trudelten wir hier am Montagmorgen 01:00 vom Pokalspiel ein, kaum die heimische Schwelle übertreten nur noch aufgedreht (kennst mich ja) – aber wer hört mir zu??? Keiner, alles schnarcht. Meine Nacht war um 05:00 vorbei, 07:00 Dienstbeginn. Am Nachmittag mal kurz die Muffins gezaubert. Goldsteckerchen gebastelt und die Donauwelle gebacken – für mich kein Kuchen für diese Jahreszeit, aber was solls, die Platte wurde in der Schule leer geputzt und Tochter voll des Lobes. Das Schlafdefizit aufzuholen gelang mir bis heute nicht wirklich.Gestern nochmal kurz 120 Willkommensblümchen gebastelt. Heute haben wir wieder 120 Damen in der Gemeinde glücklich gemacht. Das Wochenende brauche ich zum Regenerieren.
    GGLG Heidrun

  31. Conny

    26. Mai 2011 at 21:12

    ach guck – die Löffler’s :* da hab ich aber ein bischen doof aus der Wäsche geguckt ….
    aber da siehste mal wie das Leben so spielt – Prioritäten setzen ist die einzig mögliche Devise und wie Du schon richtig erkannt hast: Fensterputzen ist nicht das Wichtigste im Leben – werden eh nur wieder schmutzig und will man für’s schlechte Wetter verantwortlich gemacht werden??? Bei mir regnet es dann nämlich immer! Und die ach so perfekte Englisch-Aussprache unserer ach so perfekten Kinder – da kann ich aber ein Lied von singen aber so was von…. Wunderbar und auch ich will die Suuurprieeeeeeese Dinger – die andern fallen ja -wie richtig erkannt – von wegen – aus 😉
    Ganz liebe Grüße – alles Liebe Conny, die die wichtigen Artikel immer zu spät mitbekommt :music:

  32. Anja

    27. Mai 2011 at 06:21

    Achja hatte ich ganz vergessen, Löffler ist bei uns ein Supermarkt,bekommt ihr Werbundsprozente.
    Du und Frau Conny…
    LG Anja

  33. claudia

    28. Mai 2011 at 06:25

    Diesen Bericht habe ich auch mit einem Schmunzeln gelsesen,….was …es gibt noch andere, bei denen geht es wie bei uns.
    Ja es geht auf Schulschluss , neue Stundenpläne, alle Freizeitaktivitäten müssen koordiniert werden, geht das irgendwie auf ????? Mann , wenn dann der kleinste auch noch etwas machen möchte, aber dann sind die anderen schön grösser, sonnst könnt ihr mich einliefern.
    Mein und von meinem Mann das Gottikind wollte jetzt doch noch auf die Welt kommen, war das eine warterei, aber so schöööön und ich musste ja nicht den Bauch tragen. Auto auch im Service also nur halb so mobil, und ach ja zwischendurch arbeiten und Mami sein……
    Zum Glück sind wir so super !

    Lg claudia

Leave a Reply