Essbares, Familie

Do it yourself Kartoffelsalat!

21. April 2016

#zuhausebeidenpaulis Kartoffelsalat

Ich habe die Lecker Zeitschrift im Abo und da war die geniale Idee mit dem Do-it-yourself-Kartoffelsalat.

So gab es heute bei uns die Grundvariante und dazu die Beilagen. Gurke,Röstzwiebeln, Bacon-Chips Tomate und Fleischwurst. Ei habe ich weggelassen.

Mein  Rezept für 2,5kg Kartoffeln(festkochend) reicht für 5Personen zwei Tage lang.(eventuell…grins) Dazu passen natürlich ganz klassisch Wiener uns Schnitzel und  Frikadösen!

Ein Glas Miracel Whip mit 100g Joghurt und drei  Esslöffel Balsamico(hell, leicht süßlich) anrühren. Mit Pfeffer, Salz und Saft einer halben Limette würzen. Eine große Zwiebel würfeln und unter die Mayo  geben. Pellkartoffeln kochen(gesalzt). Pellen. Abkühlen lassen. Würfeln .Unterheben. Ziehen lassen. Den Speck knusprig braten. Zerkleinern.

In der Zwischenzeit alles würfeln, was in den Kartoffelsalat könnte.

Radieschen und Spargel geht auch prima, oder kleine Broccoliröschen!

Guten Appetit!

11 Comments

  1. Katrin

    21. April 2016 at 22:30

    Das nennt ihr Kartoffelsalat – das ist ja schon ein Feinkostsalat mit so viel Mayo und Zutaten? Wir Schwaben machen den Kartoffelsalat nur mit Essig und Öl an, etwas Schnittlauch und Zwiebeln. Manche verwenden auch noch Fleisch- oder Gemüsebrühe statt Wasser zum Anmachen. … ich kenne ihn nicht anders und 2,5 kg Kartoffeln reichen bei uns nicht für zwei Mahlzeiten, … da gibt es abends höchstens noch Reste.

  2. Cornelia Löffler

    22. April 2016 at 08:13

    Das ist ja mal eine geniale Idee… hätte man wirklich schon mal eher drauf kommen können 😉
    keiner hat mehr was zu mäkeln – weil das oder das drin ist – was er/sie nicht mag… übrigens…
    Radieschen gehen auch prima – Liebe Grüße und viel Erfolg am WE – Conny

  3. Heike

    22. April 2016 at 09:05

    Moin Jenni,
    das klingt superlecker und ist bestimmt richtig lustig: eine geniale Idee!
    Liebe Grüße,
    Heike

  4. Gabi

    22. April 2016 at 10:24

    Sieht lecker aus.
    Viele Grüße
    Gabi

  5. Ute Kestermann-Gockel

    22. April 2016 at 10:54

    Hi
    Tolle Idee, vielen Dank!
    Wunderschöne Jennikarte von gestern
    LG Ute G. 🙂

  6. Kerstin Herm

    22. April 2016 at 22:38

    Liebe Jenni,
    dass ist doch gerade zu Beginn der Grillzeit (wenn es mit den Temperaturen wieder aufwärts geht) eine tolle Idee, die ich garantiert umsetzen werde.
    So kann man es Allen recht machen.
    Die Karte von gestern ist auch sehr gut gelungen, ich mag die Schmetterlinge auch sehr.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Kerstin

  7. Christel

    23. April 2016 at 10:26

    Hallo Jenni,
    nicht nur der Inhalt, auch die Schüsseln sehen super aus. (wo gibt’s die denn?)
    Das sind doch die besten Abendessen, wenn man beieinander sitzt und jeder selbst „kocht“ und Zeit zum erzählen ist.

    sei gegrüßt Christel

  8. Fiorella

    23. April 2016 at 17:59

    It looks delicious, Jenni! I have to try it. Thanks for sharing

  9. Katrin Sinner

    24. April 2016 at 13:06

    Liebe Jenny,
    tolle Idee für alteingesessene Kartoffelsalat-Liebhaber.
    Danke für den Tipp!
    Das Geschirr ist auch toll. Hast du das aus den USA mitgebracht oder bekommt man das auch in „Old Germany“?
    Schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    aus dem hohen Norden
    Katrin

  10. Tanita Dietrich

    24. April 2016 at 21:21

    Wow, jetzt habe ich aber hunger bekommen. Der hört sich so lecker an. Ich stand mit Kartoffelsalat bisher auf Kriegsfuß, der mochte mirnoch nie so recht gelingen. Ich werde das Rezept gleich mal ausprobieren. Lg Tanita

  11. judi

    26. April 2016 at 16:04

    Interesting and fun idea. Our potato salad has potatoes, hard boiled eggs, radishes, celery, a little onion and mayo, mustard, vinegar, salt $ pepper

Leave a Reply