Ich werde Stampin’Up! Demonstratorin!

….oder auf Ruhrpöttisch: Tuppertante für Bastelzeugs!

Dieses Vorhaben habe ich meinem Mann vor sechs Jahren unterbreitet und er sagte, ja, mach doch!

Wen er das geahnt hätte…

Und so nehme ich euch heute mit, auf eine Reise durch meine letzten sechs Jahre, die so wunderbar kreativ, neu und voller toller Ereignisse waren, dass ich es eigentlich, jetzt beim Schreiben gar nicht glauben kann, das es sowas gibt.

Start: Mai 2008

19.Mai.2008: Meine erste Bastelparty! Heidrun, Mutter der Schulfreundin unserer großen Tochter Anna(jetzt liebe Freundin…sie wohnt nur so weit, weit weg! Am andern Ende von Gelsenkirchen! tzzz…)nimmt mich mit zu ihren Bastelbekannten nach Bochum.

Die Frauen zeigen MIR, wie man Stempel zuschneidet und montiert. Sie jauchzen und frohlocken, dass ich einen Karton voll Stampin’Up! Produkte mitgenommen habe.

ICH dachte, die sind bekloppt!(liebevoll!)

Dazu muss ich erklären. Ich habe bis dato das Scrapbooking entdeckt, Stempeln fand ich doof. Irgendwie war das alles bei mir nur schwarz! Ich wurde also an diesem Tag eines Besseren belehrt und man zeigte mir allerhand Techniken. Oha! Das sieht ja richtig gut aus!

Und als Kirsche on Top! haben die Frauen freiwillig was bestellt! Freiwillig!! Das war so…..cool! Die ersten Kontakten waren geknüpft, ich hatte Geschmack am Stempeln gefunden. Stand ich sonst mit Ketten und genähten Sachen auf Kunstmärkten, änderte sich schnell mein Angebot zu Karten, Boxen und Minialben.

Es dauerte ein paar Monate, bis mich jemand *Fremdes zu sich nach Hause einlud, um dort eine Bastelparty zu geben. Liebe Ute, danke, dass du mich in  dein schönes Haus in Kaff hinter den Käffern nach dem Dorf hinterm Sportplatz inmitten im Wald eingeladen hast. Ich als Stadtpflanze musste wirklich mal in die Natur!

Die Frauen reden heute noch von dem schwierigen Projekt, welches wir Gebastelt haben. Ein Teebeutelbuch. Aber sie werkeln und stempeln immer noch gern und sie sind meine treuesten  Mädels! DankE!

Und so kam Bastelgruppe aus Bastelgruppe, Freundin von Kundin, Schwägerin über Nachbarin zu mir um Stampin’Up! Produkte zu kaufen.

Katalogparties, Workshops, Crop am Rhein, Städtetour…SUmmercamp!

Yeah!

DSC03574-585x436

Überall immer wieder dasselbe Grinsen! Stempeln macht happy!

Und so dachte sich der Mann, auweh! Die Geister die ich rief!

Im November 2009 war es dann soweit. Unsere erste europäische Convention ging  an den Start.

6a00e552008cd788330120a6ab9ded970c-800wi

Mit einer Handvoll Teammitgliedern ging es ab nach Mainz. Die Teilnahme an der Convention ein absoluter Luxus, und vor allem wussten wir ja gar nicht, was uns erwartet! Ein Treffen nur mit Demonstratorinnen…whooozah und glücklich sein wie an einer Sektenveranstaltung? Gott, waren wir skeptisch!

Und ich weiss noch, wie Helga im Auto sagte: Nee, die brauchen mir gar nicht mit so ’nem Clubtanz kommen. Da mach ich nicht mit! Ja, ’ne is klar!

Hier ein paar Fotos zum Schmunzeln!

6a00e552008cd788330120a6623f4b970b-800wi

Monica Gale, Helga Hopen, Kerstin Kreis und Bianca Schulz.

Gut, dass diese Frauen um mich herum waren, ich war sehr nervös, denn ich sollte vor 160 Frauen etwas vorführen.

6a00e552008cd7883301287562e9d1970c-800wiWoran erkennt man, dass ich nervös bin? Richtig, an der Antenne! Ich kann es nicht fassen! Mir steht IMMER diese eine Haarsträhne zu Berge, wenn ich irre aufgeregt bin. Meine Familie kennt das schon, aber das mir das in der Öffentlichkeit passiert? Zum Schreien! Und wenn man das noch auf dem Monitor sehen kann, wie man aussieht, dann ist das schon lustig!

6a00e552008cd78833012875630e30970c-800wi

Und da stehen sie…und warten auf den Clubtanz…Lach!

Es formte sich eine wunderbare Gemeinschaft unter den Demos, die sich auch über Frankreich und UK fortsetze. Und so fieberte man immer wieder den nächsten Treffen entgegen. Sei es ein Städtetreffen, eine Kreativtour…oder die erste Reise.

2010 war es soweit…die erste Reise nach Monaco.

Lest euch den Reisebericht durch, es waren so traumhafte Tage, unbeschreiblich! Wir waren 26(glaube ich!) Demonstratorinnen, die nicht wussten, ob das wirklich alles real war.

6a00e552008cd78833013484ac6451970c-800wihttp://paulinespapier.de/336/mein-reisebericht-aus-monaco/

http://paulinespapier.de/335/weiter-gehts-mit-dem-reisebericht/

Ich erinnere mich soooo gerne an diese erste Reise. Und an den Conventions wurde immer das nächste Reiseziel verraten.

So kam es dann , dass 2011 verkündet wurde, dass die Reise für 2013 Utah/USA , der Hauptsitz der Firma sein würde. Da sagte dann der Mann, der mittlerweile zum Elf gekürt(weil er für die Verlosungen verantwortlich ar, die hier auf dem Blog stattfanden) wurde, er will mit…dafür würde er sogar stempeln.

Aha! Und das tut er auch. Mittlerweile springen alle ein, wenn es ums Basteln, Verpacken oder Vorbereiten für das nächste Event oder die Bestellungen geht.

So durfte er mit nach Utah!

Und so nahm die Werkele immer mehr Platz in unserem Leben ein, die ganze Familie spricht in Stampin’Up! Farben und ich/wir haben viel erlebt.

Vor allem: Positives. Ich bin durch meinen Job viel ruhiger geworden, ich habe keine Angst mehr vor großen Menschenansammlungen und ich habe viel Rückhalt von der Familie und von meinem Team.

Ich bin zu Hause.

Ich bin kreativ.

Ich bin unter Leuten.

Ich bin gutgelaunt und glücklich.

Und wenn es mal nicht  rund läuft, wenn der Bügelberg zu groß wird, wenn der Papierberg überquillt und wenn einfach nur Regenwetter ist. Ja, das gibt es hier auch. Aber das ist dann so klein und unbedeutend…und es macht sich nicht breit, denn ich fühle mich so geborgen.

Und das schon seit über sechs Jahren.

Danke! Eure,

Jenni

 

Weitere tolle Beiträge findet ihr hier in dieser Liste!

Powered by Linky Tools

Click here to enter your link and view this Linky Tools list…

Kommentare

  1. 1
    isa meint:

    Liebe Jenni,
    witzig wie immer Dein Geschicht`chen.
    Schön, dass es Dich bei Stampin´Up! gibt.
    Einen schönen Samstag noch,
    lieben Gruß und mit einem grinsenden Gesicht,
    🙂 isa

  2. 2
    isa meint:

    Hallo Jenni,
    huch, wo ist denn mein 1.Kommentar hin?
    Also nochmal:
    Wieder einmal ein witziges Geschicht`chen von Dir. Schön, dass es Dich bei Stampin`up! gibt.
    Liebe Grüße mit einem Grinsegesicht,
    isa 🙂

  3. 3
    Ramona Hofmann meint:

    Liebe Jenni, ein so schöner Bericht über dein Demo sein. Hach, da bekommt man
    fast Pipi „inne“ Augen. Das hat mir beim Treffen in Bottrop schon so gut gefallen, als du darüber erzählt hast und wie ihr als Familie alle am Stempeln beteiligt seid….einfach schön!
    Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin ganz viel Freude beim Kreativ sein und freue mich wenn wir uns mal wieder sehen!
    Sei ganz lieb gegrüßt, (Ra) mona*

  4. 4
    Ute L. meint:

    Ja, wenn wir gewusst hätten, welch Welle Du hier auf’m Land auslöst… Ich denke ich spreche für alle, wir haben Dich Stadtpflanze immer gerne hier :*

  5. 5
    Conny meint:

    Liebe Jenni,

    eine schöne Schilderung …wie immer lustig und kurzweilig zu Lesen:-)
    Ich freue mich, dass Du schon 6 Jahre als Demo arbeitest und ich denke, ohne Dich und Deine schönen Werke würde mir wirklich etwas in der Bloggerwelt fehlen :-))
    LG und ein schönes Wochenende
    Conny

  6. 6
    Heike meint:

    Hach Jenni,
    eine wunderbare Story – das ist wirklich kaum zu glauben. Ich wünsche Dir/Euch noch viele solcher schönen Jahre und Erlebnisse!
    LG, HEike

  7. 7
    Anikó Nagy meint:

    Danke Jenni,
    diese Geschichte von deinen Erlebnissen sind sooo… Toll das ich fast neidisch werden kann.
    Hoffe das ich auch so viele Menschen dafür begeistern werde und solch tolle Geschichten erzählen kann! Mein nächster kleiner Workshop ist morgen und ich freue mich jetzt schon Riesig darauf 🙂 also mach´s schön gut und jede Menge tolle Ereignisse noch in deiner Zukunft. LG Teamkollegin :*

  8. 8
    Miriam Klasen meint:

    Hallo Jenni,

    Herzlichen Glückwunsch zu 6 vorbildlichen Stampin’Up Jahren und danke für deine lockere, liebevolle, herzerfrischende und kreative Lebensfreude in Wort und Bild. Ich bin jetzt 1 Jahr dabei und seit dem auch dein Blogfan! Live bist du noch genialer! 🙂 Kein Wunder, das deine Familie, Freunde und Kundinnen dem Stampin’Up Virus verfallen. Wenn dieser Virus so glücklich macht, dann möchte doch jeder dieser Krankheit verfallen.
    Das Glück lauert in allen Ecken, man muss es nur zulassen, wenn es einen erwischt und es genießen 🙂

    Achte nur darauf, dass es nicht zuviel wird! Alles in Maßen ist gesund!

    Bleibe gesund und munter. Ich freue mich auf dein kommendes Jahr.
    Tausend Dank
    Mimi

  9. 9
    Elisabeth meint:

    Liebe Jenni,
    ich verfolge, wie viele, deinen Blog regelmäßig und es ist immer wieder eine Freude. Jeder Post ist herzerfrischend, inspirierend, motivierend, kreativ und vor allem anders. Deine Beiträge spiegeln wieder, dass du mit deinem Hobby das gefunden hast was du gerne machst und damit bereicherst du uns alle.
    Vielen Dank, dass du uns alle als „Tuppertante für Bastezeugs“ so viel Freude machst.
    Ich freue mich auf noch viele weiter Jahre mit dir : )))))))))))
    Herzliche Grüße Elisabeth

  10. 10
    Bettina Pamp meint:

    Hallo Jenni,
    eine tolle Geschichte, die Du uns erzählt hast. 🙂
    hihi, ist schon echt witzig, wie sich manche Dinge manchmal so ergeben.
    Ich habe meine Geschichte auch auf meinem Blog erzählt. Ich finde die Aktion super, dass wir alle mal erzählen, wie wir zu Stampin up gekommen sind.

    Dein Blog ist übrigens super toll! Ich lese hier immer sehr gerne und freue mich schon auf viele weitere Berichte von Dir!
    Ganz liebe Grüße aus dem benachbarten Recklinghausen
    schickt Dir Betty von bettysstempelbuedchen.blogspot.de

  11. 11
    Michaela meint:

    Hallo Jenni,
    Ich möchte jetzt auch mal meinen Senf dazu geben und ganz herzlich danke sagen für die vielen Inspirationen, die Du uns gibst. Vielen Dank, für die wunderschönen Post, die und immer ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. ich bin froh, dass ich auf Deiner Seite gelandet bin und an Deinen Ideen und immer wieder netten Geschichten teilhaben darf. Mach bitte weiter so, aber übernimm Dich nicht.

    Ganz liebe Grüße
    Michaela

  12. 12
    Cornelia meint:

    Liebe Jenni,
    eine tolle Geschichte. Ich habe mich sehr amüsiert. Und auch ich bin immer wieder sehr gerne auf deiner Seite und bedanke mich für die tollen Tipps per Blog, Telefon oder Forum. Bleib wie Du bist.
    Herzliche Grüße
    Cornelia

  13. 13
    Bine meint:

    Ui, ich erkenne mich wieder 😉 Und das Namensschild von der ersten Convention habe ich noch!! DAS war wirklich toll „damals“ – ich sage nur Eierlikör aus Waffelbechern 🙂
    Werde versuchen meine Geschichte die Tage auch endlich mal auszuschreiben, da wirst du – lieber P***mutter dann auch drin vorkommen *grins*
    LG
    Bine – die morgen statt Papier Wände anstreichen wird im neuen Haus, in weiss, langweilig, oder? Ich freu mich aber schon auf den türkisen oder eher petrolfarbenen Farbklecks der an die Wohnzimmerwand soll 🙂

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Translate »