Aktuelles

20. Dezember

20. Dezember 2012

Ich zerbreche mir gerade den Kopf, was ich an  hlg. Abend und an den Feiertagen kochen möchte. Wie jedes Jahr möchte man was Leckeres auffahren, aber man möchte nicht übertreiben… aber besonders soll es sein. Hüüülfe! Was tischt ihr denn so auf? Habt ihr ein *festes* Essen, oder probiert ihr was Neues aus? Und egal, was es ist…es ist doch meisst zu viel, oder?

Deswegen hatte ich heute die Idee, dass ich DREI dieser Bücher verlose, damit wir nach dem Fest wieder an unsere Figur denken.

In dem Buch finden sich ausgefallene Salate und leckere Dressings. Und so braucht ihr wiederum nur einen Kommentar abgeben, und vielleicht ist euch die Glücksfee hold.

Der Elf ist gerade ausser Gefecht gesetzt, der Tannenbaumkauf hat ihm schwer zugesetzt. Dazu kommt noch, dass die so akribisch auseinandergefrickelten Lichterketten den Geist am Baum, nachdem sie einmal kurz gebrannt haben,  den Geist aufgegeben haben. Und so ist der Baum noch ziemlich nackig…müssen wir doch erst neue Lichterketten besorgen.

Bis morgen, eure

Jenni

 

107 Comments

  1. ursula

    20. Dezember 2012 at 17:01

    Oh je. Die Arbeit mit den Lichtern umsonst. Wir überlegen für nächstes Jahr kabellose mini-Kerzen anzuschaffen. Bei uns möchte dieses Jahr meine 17 -jährige Tochter kochen…schau’n wir mal
    LG Ursula

  2. Heidi

    20. Dezember 2012 at 17:01

    Liebe Jenni,
    leider kann ich dir gar keinen Rat geben, da ich eine besondere Ernährung brauche (Laktose- und Histamin-frei). Aber bei uns wird es dieses Jahr an Heiligabend wohl Kartoffelsalat und Schnitzel geben, denn ich muß immer alles ganz frisch machen. Sicherlich findest du genau das Richtige für dich und deine Lieben. Und die Hauptsache ist doch, dass es allen gut geht.
    Viele Grüße
    Heidi

  3. Heike Pyttlick

    20. Dezember 2012 at 17:02

    Hey Jenni, bei uns gibt es Hl Abend Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen und am ersten feiertag gibt es Pute. Für den zweiten Tag werden wir wohl Raclett machen. Na war was für Dich dabei? Ist denn die Stanze noch aufgetaucht? Hab ja die Hoffnung auf Rückfindung nicht aufgegeben und da Du in der letzten Zeit wieder die Größe im Programm hattest hab ich gedacht ich frag nochmal…LG Heike

  4. Ute Henrichs

    20. Dezember 2012 at 17:02

    Hallo Jenni, bei uns gibt’s an Heilig Abend ganz klassisch, heiße Fleischwurst und Kartoffelsalat und am 1. Wt. gibt’s knusprige Entenbrust mit Rösti und Pilzsoße und Salat dazu. Am 2. Wt. gibt’s bei uns Rinderbraten mit Klößen und Rotkohl. Ich würde mich sehr über ein Salatbuch freuen. Liebe Grüße
    Ute

  5. Anke

    20. Dezember 2012 at 17:05

    Hallo Jenni,

    da mein Sohnemann am heiligen Abend Geburtstag hat (und dieses Jahr auch noch seinen 18.) gibt es sein Lieblingsrezept – Rouladen, Klösse und Rotkohl.

    Oh menno, ich weiss gar nicht, was mein Mann machen würde.. hihii, wenn die Lampen ausgehen würden.. lach……..

    lg anke

  6. Meike E

    20. Dezember 2012 at 17:10

    Liebe Jenni,
    ich bin immer nur für den Nachtisch zuständig, und jedes Jahr will keiner mehr Nachtisch, nachdem meine Oma, Mama und Schwägerin das tolle Essen aufgefahren haben. Unsere Hauptgerichte sind meist Forelle (oder irgendein Fisch) an Heiligabend, dazu einen Salzkartoffeln und Salat der Saison (meist Feldsalat), am 1. Feiertag gibt es Pute (von der man mindestens ein halbes Jahr lang essen kann) mit Blaukraut und Kartoffelknödel, und am 2. Feiertag gibt es vorauf meine Mama gerde Lust hat … diese Jahr ein Burgunderbraten. Als Nachtisch gibt es selbstgemachte Mousse au Chocolat (reicht mindestens für 2 Tage), Obstsalat und dieses Jahr auch mal ein Trifle (muss ja auch mal was Neues ausprobieren).
    Ich denke, nach diesen Feiertagen und denen, die danach noch folgen (Geburtstag und Sylvester), kann ich dann auch auf Salate umsteigen … spätestens wenn der Frühling kommt ist das dann angesagt.
    Ich bin mir sicher, deine Suche nach etwas sehr Leckerem ist von Erfolg gekrönt!
    Weihnachtliche Grüße aus dem schneebedeckten Hunsrück!
    Meike :angel:

  7. Jana

    20. Dezember 2012 at 17:20

    Hallo Jenni,
    Also essenstechnisch ist es bei uns klassisch: Ente, Rotkohl und so;). Und natürlich ist immer alles viel zu viel…aber sonst wär es ja nicht Weihnachten, oder? Zeigst Du uns denn geschmückten Pauli- Baum? Schönen Abend und liebe Grüsse
    Jana

  8. Sabine

    20. Dezember 2012 at 17:23

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es an Weihnachten Feuerrouladen mit Spätzle. Das sind deftige Rinderrouladen (gefüllt mit Frühstücksspeck, Sauerkraut und einem Bratwürstel) in einer deftigen Sangritta Sauce (scharfe Tomatensauce). Hmmm…. Echt lecker!!!!

    Da wünsche ich deinem Mann noch gute Nerven beim Kampf mit dem Baum 😉

    Ganz lieben Gruß

    Deine Sabine

  9. Andrea B.

    20. Dezember 2012 at 17:27

    Hallo Jenni,
    wir haben im Familienrat abgestimmt. Was nützt das tollste/aufwendige Essen, wenn die Kinder es nicht mögen. Bei uns hat die Abstimmung Putengulasch mit Knödel und Rotkohl ergeben. Das kann ich am 23. prima vorbereiten und dann ist die Küche an Heiligabend nicht so aufwendig zu putzen. Am 1. Feiertag gibt es Fondue und am 2. Feiertag Reste, dh. das restliche Fonduefleisch und Gemüse in den Wok. Das mögen alle, ist nicht so mächtig und macht auch nicht so viel Arbeit. Nachtisch gibt es höchstens mal ein Eis, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass nach dem üppigen Essen keiner mehr so richtig Hunger hat….( noch schlimmer als sich Gedanken zu machen, was es zu Essen gibt, finde ich das Einkaufen gehen *grusel*)
    Liebe Grüße
    ANDREA

  10. angelika

    20. Dezember 2012 at 17:29

    Erstmal:Gute Besserung für den Elf und mein Beileid fürs Lichterkettenkaufen- bei dem Trubel:-(
    Die letzten Jahre hatten wir meist Fondue …dieses Jahr fahren wir nach „Hause“… ich nehme mal an, ,meine Schwägerin hat sich wieder leckeres für ein Buffet ausgedacht….wenn die ganze Familie für mehrere Tage anrückt einigermaßen praktisch ….und in den Gottesdienst wollen wir ja auch noch…
    lg angelika

  11. Katrin

    20. Dezember 2012 at 17:36

    auch bei mir steht heut die Menueplanung an. Bei uns gibt es am Heiligen Abend ein großes Essen und jedes Jahr was anderes. Als Vorsuppe wird es ein Maronensüppchen geben und als Dessert eine Lebkuchen-Mascarpone-Kreation, aber als Hauptgericht??
    Na mal gucken- einige Kochzeitschriften und Bücher liegen hier schon griffbereit…
    Viele Grüße Katrin aus K.

  12. Angela

    20. Dezember 2012 at 17:37

    Hallo Jenni,
    hmmmmmmmmmm wie immer werden wir bestimmt zuviel essen an den Festtagen,aber ich denke das ist wahrscheinlich überall so. 😀 Am heilgen Abend gibt es bei uns Lachs mit Bandnudeln und einer Mascarpone Käse Soße und als Nachtisch eine leichte Himbeer Joghurt Creme.Am ersten Feiertag gehen wir immer zu meiner Mama und dort gibt es leckeren Gänsebraten mit Rot und Grünkohl und Kößen.
    Am zweiten Feiertag wird dann gefastet oder es gibt die Reste. 😀
    Bin schon gespannt,was es denn nun bei Euch gibt.
    Für Deinen Elf wünsche ich gute Besserung und drücke Euch die Daumen,dass Ihr mit dem Einkauf der neuen Lichterketten Erfolg habt.
    Einen schönen Abend noch und ganz liebe Grüße
    Angela

  13. Tina B.

    20. Dezember 2012 at 17:52

    Heiligabend gibt es was relativ Leichtes aber Köstliches bei meiner Mom:
    jede Menge geräucherten Lachs, fluffiges Rührei und köstliche Bratkartoffeln aus dem Backofen (super fettfrei). Haben wir vor ein paar Jahren zur neuen Familientradition erklärt. Bis auf das Rührei alles toll vorzubereiten, und man ist nicht so eklig vollgestopft. Dazu ein wenig Salat, Spargel etc.

    Am nächsten Tag lecker Schweinefilet. Große feiste Vögel gibt es bei uns schon lange nicht mehr.

    Oh ja ich fürcht mich im Januar auch schon en wenig vor der explodierenden Waage…

    LG Tina B.

  14. natja

    20. Dezember 2012 at 17:59

    Ohje,das mit der Lichtekette hatten wir letztes Jahr,haben es aber erst festgestellt,als der Baum fertig geschmückt war,*grr*und die Lichterkette an den Kugeln vorbei wieder „rauszufrimeln“ist gar nicht so einfach 😉
    bei uns gibt es Heilig Abend immer Raclette,finden wir total gemütlich alle zusammen am Tisch zu sitzen und jeder machts sich das,was er möchte.
    1.Tag sind wir eingeladen und am 2.Tag essen wir meist die Reste von Heilig Abend oder worauf wir hunger haben.

    Liebe Grüße
    Natja

  15. Tanja

    20. Dezember 2012 at 18:01

    Also, bei uns gibt es Heiligabend traditionell ein ganz normales Abendbrot mit ein bissl was ausgefallenem dabei. D. h. meine Mama macht leckeren Fleischsalat, es gibt einen kleinen Tomate-Mozza-Salat und ansonsten Brot, Käse etc.
    Am 1. Weihnachtstag ist dann das große Schlemmen angesagt und nach Weihnachten kann ich mich wieder rollender Weise fortbewegen… 😥

    LG Tanja

  16. Natalie

    20. Dezember 2012 at 18:03

    Huhu, also erstmal, yummi, das macht Lust auf leichtes Essen,

    und ja traditionell gibt es Sauerbraten mit dem üblichen an Klößen, Rotkohl mit Apfel,
    und ein paar Nudeln für ein einzelnes Kind, lach, und Eis zum Nachtisch,
    am 1. wird dann gefasstet und am 2. gehen wir mittags essen, da dann traditionell
    im 2. Jahr leider an den Schwiepa gedacht wird, denn es (ist) war sein Geburtstag.

    GLG Natalie

  17. Sonja

    20. Dezember 2012 at 18:04

    …ich hab’s kochtechnisch dieses Jahr Weihnachten sehr gut. Heilig Abend sind wir bei meinen Eltern zu Gast, am ersten Weihnachtstag bei den Schwiegereltern und am zweiten Weihnachtstag sind wir dann wahrscheinlich so vollgefuttert, dass wir nicht mal mehr an Essen denken möchten…

  18. shimara

    20. Dezember 2012 at 18:09

    Hi Jenni,
    Ja dass mit dem Essen ist ja immer so eine Sache. Vor einige Jahre hätte ich mich Wochen lang den Kopf zerbrochen darüber, dieses Jahr machen wir (ich) alles ein bisschen einfacher. Ich brauche einfach auch mal Weihnachts-frei!! Jedes Jahr machen wir am Heilig Abend Raclett. Die Kinder lieben es, und so wird das Essen nicht einfach reingeschoben, sondern auch genosse. Wir haben so eine schöne Familienzeit und sind dann auch ein wenig entspannt bei der Bescherung. 1. Weihnachtstag wird Lachs mit Kartoffelbällchen und Princessen Bohnen gegessen. Am 2. Weihnachtstag eine super leckeren (einfachen) Lachssoße mit Nudeln und Salat essen. Den Papa ist beauftragt mit den Kindern den Nachtisch zu versorgen. Wir haben 6 Kinder, und ein sehr ausgevallenes Essen was die sonst noch nie hatten, gibt nur gemecker. Mit Knödel-etc. brauch ich nicht mal kommen, ich mach’s selber auch nicht.
    Viel Spaß bei der Vorbereitung!!!!
    LG, Shimara

  19. Sonja

    20. Dezember 2012 at 18:09

    Oh, Salat mag ich auch, egal wie, egal wann. Bei uns gibt´s übrigens am 1. Feiertag Lachs mit viel Gemüse und am 2. Feiertag Schnitzeltopf. Also recht untypisch, aber Gans und Karpfen mochten wir noch nie.

    Und am Tannenbaum haben wir kabellose Kerzen – iiiiiiiih, wie unromantisch, nein, gar nicht – und vor allen Dingen sehr praktisch.

    LG Sonja

  20. Sandra Simon

    20. Dezember 2012 at 18:14

    Hallo Jenni,

    an Hl. Abend gibts bei uns immer was anderes. Wir haben da kein bestimmtes Traditionsessen.
    Aber mangels anderer Ideen gibt es in diesem Jahr das bei vielen übliche Duo „Würstchen und Kartoffelsalat“. Für die Weihnachtsfeiertage muss ich mir gar keine Gedanken ums Essen machen:
    da sind wir einmal bei Schwiegermutti und einmal bei den Eltern… Lediglich die Torte steht dann noch auf meinem Programm…
    Über das Salatbuch würde ich mich freuen – es tut leider not…. :blush:
    Herzliche Grüße aus dem Westerwald,
    Sandra

  21. Sabine Aden

    20. Dezember 2012 at 18:15

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt’s – wie jedes Jahr – am Heiligen Abend Kartoffelsalat und Weißwurst (für mich ’ne vegetarische), denn mehr schaffen die Kinder in ihrer Vorfreude eh‘ nicht 🙂
    Für die Weihnachtstage dann klassisch: Braten, Rotkohl, Kartoffeln und am 2. Tag Pasteten…
    Nach den Feiertagen sollten wir dann wirklich mal über Salat nachdenken, denn die Pfunde gehen von Jahr zu Jahr schlechter weg 🙂 War gerade 14 Tage mit der Grippe liiert, habe fast nix gegessen und dennoch kein Gramm der Speckröllchen verloren…
    Dir und deinen Lieben noch einen schönen Abend und viel Glück mit den neuen Lichterketten (uns sind sie mal am 2. Weihnachtstag k.o. gegangen…).

    GlG aus Ostfriesland
    Sabine

  22. Barbara

    20. Dezember 2012 at 18:21

    Hallochen!
    Am 24. gibts Baby-Rehkeule ;), am 25. dann wohl die Reste und am 26. sind wir traditionell zum Geburtstag eingeladen-wird also kalorisch ganz schön happig! Aber ich freu mich, denn lecker Essen in netter Runde macht doch einfach Spaß, oder?
    Liebe Grüße,
    Barbara

  23. elma

    20. Dezember 2012 at 18:31

    Da wir Heilighabend allein sind mache ich Entenbrust mit Pflaumensoße , Miniknödel und Rotkohl und am 2. Feiertag gibt es das traditionelle Heiligabend essen: Bratwurs, Biesoße mit Lebkuchen, Kartoffeln Sauerkraut + Rotkraut
    Das lieben alle
    So Lichterproblem hatten wir im letzten Jahr:-)
    LG
    Elma

  24. Heike Lapalud

    20. Dezember 2012 at 18:32

    Das Salatbuch ist wohl genau das richtige nach den
    Feiertagen; eine tolle Idee!
    Wir essen an Weihnachten wohl eher sehr französich
    mit mehren Vorgängen, Hauptgericht und natürlich ein
    Dessert! Wir sind dieses Jahr eingeladen, also ist unser
    Weihnachtsmenu eine ‚Surprise‘!
    Viel Freude bei den Vorbereitubgen!
    LG Heike

  25. Bea

    20. Dezember 2012 at 18:35

    Also bei uns geht’s am 24. in ein ganz feines Restaurant Essen 🙂 Da wir ja sonst alleine zuhause sitzen würden. Am 25. bekocht mich mein Mann – was wird nicht verraten, wir machen uns da jeweils einen Spass daraus, wer den das schönere Menue zaubert – inkl. Tischdeko und Krims-Krams – am 26. bin ich dran und dies Jahr gibt’s zum Apéro Lachspastetchen, danach ein Rinds-Filet-Stück mit drei verschiedenen Salaten und zum Dessert noch Caramelköpfchen, die liebt mein Mann!!

    Und übrigens: Was ist das komische Wort „Figur“ ?????????????? Das hab ich über die Festtage aus meinem Wortschatz gestrichen, die Waage ist schon lange weggepackt und den hohen Spiegel im Schlafzimmer ist mit einem Tuch versteckt – was soll ich mich in meinem Alter noch ärgern ??? 🙂

    Ich wünsche Dir ganz frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr – dass Dir Deine tollen Ideen nie ausgehen mögen!!

    Herzliche Grüsse

    Bea

  26. Zetti

    20. Dezember 2012 at 18:36

    Bei uns gabs bisher jedes Jahr Kassler im Blätterteig – lecker. Dieses Mal gibts allerdings mal was anderes, mal gucken 😎

    LG

  27. Anja

    20. Dezember 2012 at 18:36

    hallo Jenni,

    bei uns gibt es Heilig Abend immer etwas, das ich vorkochen kann. Dieses Jahr Geschnetzeltes mit Spätzle (die mache ich dann frisch) und Salat. Am ersten Feiertag bekocht uns die Schwiegermama und am zweiten kommt meine Familie zu uns und wir essen Raclette. Wir essen nicht mehr als sonst auch…

    lg Anja

  28. Silvia

    20. Dezember 2012 at 18:47

    Liebe Jenni,

    erst einmal gute Besserung für den lieben Elf.
    Rücken?
    Hoffentlich wird er zu Weihnachten wieder fit.

    Eine Salatdiät nach den Feiertagen … warum nicht?

    Herzliche Grüße
    Silvia

  29. Carmen H.

    20. Dezember 2012 at 18:51

    Bei uns läuft es eigentlich immer gleich ab, Heilig Abend gibt es Bratwürste mit verschiedenen Salaten (da wär das Buch echt nicht schlecht) und hier natürlich Spätzle und an den Feiertagen sind wir jeweils einmal bei meiner Mutter und am anderen Tag bei den Schwiegereltern. Von daher hab ich nicht ganz so den Kochstress.
    Würde ich aber sonst auch nicht machen, die Feiertage sind ja schließlich für alle und da möchte ich es mir auch gut gehen lassen. Ich koche lieber unterm Jahr mal größer auf, wenn ich wirklich Lust drauf hab.
    So ein paar Anregungen für neue Salate wären nicht schlecht, ich LIEBE jegliche Art von Salat, hab hier nur nen richtigen Schwabe, der Salat lieber hat, wenn er schon durch die „Sau“ ging… (seine Worte)

    LG Carmen

  30. Beate

    20. Dezember 2012 at 18:57

    Dass es aber auch immer die Fleißigen unter uns trifft („,) Gute Besserung an den Elf – ich hab heut Fleisch für unser Suppen-Fondue am Heiligen Abend bestellt.Und dazu gibts natürlich jede Menge Salat und Soßen und Baguette. Das ist am unklompiziertesten mit den kleinen Kindern und schmeckt allen. Ab 25. lassen wir uns den bei den „Omas“ bekochen…. LECKERLECKER. Ich bin mir sicher, du wirst ein fantastisches Mahl samt Nachspeise zaubern. LG aus Tirol, Beate

  31. Sigrid

    20. Dezember 2012 at 19:00

    *lach*, das Buch kann ich absolut gut gebrauchen, sogar schon vor Weihnachten!

    Wir fahren zu meinen Eltern und dort wird es wie in unserer Kindheit Kartoffelsalat, Nudelsalat, Heringssalat und Würstchen geben.

    LG
    Sigrid

  32. Britta W.

    20. Dezember 2012 at 19:00

    Ach je, der „arme“ Elf! GUTE BESSERUNG!
    Tannenbaum + Lichterkette= (m)ein „Kampf“ für sich!
    Da kann so manch einer eine „tolle“ Geschichte schreiben…!
    Wir essen dieses Jahr bei meinen Schwiegereltern – es gibt Ente!
    Deine Idee mit dem Salat-Buch ist klasse! (Salat geht immer – LECKER!)
    Liebe Grüße
    Britta W. aus K/A

  33. Nicole

    20. Dezember 2012 at 19:02

    Die Geschenkanhänger von gestern sind wirklich eine super Idee. *merk*

    Hm, was gibt es zu essen. Da ich ja leider alleine bin, feier ich bei meinen Eltern. Und da gibt es eigentlich traditionell Sauerbraten. Da ich den aber nicht mag *oops*, werde ich für meine Mum und mich Schweinelendchen mit Rahmchampignons machen, dazu diese Herzoginkartoffeln. Also nix weltbewegendes, aber wir mögen das gerne.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  34. Ines

    20. Dezember 2012 at 19:03

    Bei uns wird es Sauerbraten vom besten Ehemann von Allen geben!
    Ist aber Nichts Traditionelles, hat er einfach Lust zu kochen :love: .
    Salat wäre mal wieder gut, nach all den Plätzchen :blush: .

    GLG Ines

  35. Caline

    20. Dezember 2012 at 19:10

    Hallo Jenny,
    bei uns kochen am Heiligen Abend immer die Kinder. Das ist schon so, seit ein paar Jahren so, eigentlich seit die Kinder alt genug sind um Hawai Toas zu machen. Am ersten Feitertag gibt es bei uns Schnitzel – das haben sich die Kinder so gewünscht. Und am zweiten Feiertag wird gefastet, hihihi…
    Liebe Grüße
    Carola

  36. Anne

    20. Dezember 2012 at 19:14

    Bei uns gab es immer ein feines 7Gang Menü, und jedes Jahr etwas anderes. Es gab schon mal Hirschkeule oder Rehmedaillons, beim Fischgang gerne Seeteufel für de Grätenphobiker ;-). Ob das eine Hilfe war?!

    In diesem Jahr werden wir über Weihnachten verreisen, d.h. es gibt keine Küchenschlacht :). Da ich aber gerne im Urlaub mal ein bis zwei Kilos zunehme, könnte ich das Buch im Anschluß gut gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Anne

  37. claudia

    20. Dezember 2012 at 19:16

    hallo
    bei uns gibt es folgendes:
    salat mit lachs und warmen garnelenspieß
    dammwildrücken mit kartoffeln, kroketten, rotkohl und rosenkohl
    ausdekoriert mitwarmen birnen und pfirsichen und preisselbeeren
    Herrencreme

  38. Michaela

    20. Dezember 2012 at 19:17

    Mmmmmmmmmmmmh!
    Wir machen traditionell Fondue, weil wir dann schön lange gemütlich beisammen sitzen können, ohne dass der/die Kochende ständig in die Küche Rennen muss, um den nächsten Gang aufzutischen.
    LG Michaela

  39. Nicole

    20. Dezember 2012 at 19:20

    Hallo Jenny,
    ja da kann ich mich der Michaela nur anschliessen, bei uns gibt es auch Fondue… gemütlich beisammensitzen, brutzeln und geniessen 🙂

    LG Nicole

  40. Bittner Gudrun

    20. Dezember 2012 at 19:21

    Guten Abend Jenni –
    also, bei uns wird am hl. Abend nicht viel gekocht; es gibt Omas leckeren Kartoffelsalat mit Würstchen;
    das reicht auch für abends. Wir sitzen alle noch gemütlich beisammen und genießen den Abend.
    Für die Feiertage habe ich Rindsrouladen mit versch. Beilagen und einmal Zanderfilet mit Kartoffeln
    und Blattspinat vorgesehen; Ist eigentlich alles ganz esay und streßfrei.

    Wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage.

    Liebe Grüße – Gudrun und „der Engel“.

  41. Regina

    20. Dezember 2012 at 19:21

    Hallo Jenni,
    wenigstens ums Weihnachtsessen brauch ich mir keine Gedanken machen. Das ist jedes jahr das gleiche: Heilig Abend gibt es Raclette und am 1. Feiertag Ente mit Rotkohl und Klößen. Naja und da wir am 2. Feiertag nachmittags zum Kaffee viel Besuch haben und dann der Hunger erfahrungsgemäß sowieso so gut wie nicht vorhanden ist ;-), wird es dann nur Reste geben.
    ich drück dir die Daumen, dass du noch eine tolle und vor allem nicht so aufwendige Idee hast!
    Viele liebe Grüße
    Regina

  42. Sandra

    20. Dezember 2012 at 19:25

    Das Weihnachtsessen ist was schnelles:
    Bratwürstle mit tschechischem Salat. Und wenn noch was Salat übrig bleibt, dann belegen wir am nächsten Tag damit Baguettes und dekorieren sie dann mit Gürkchen und anderes Leckeres.
    Grüssle Sandra aus Nö :ohh:

  43. Jasmin

    20. Dezember 2012 at 19:29

    Hi Jenni,
    bei uns gibt es am 24. immer Raclette, das hat sich so eingebürgert und wird von groß und klein geliebt. Wir machen leckere Soßen, Kräuterbutter und verschieden Fleischsorten dazu. LECKER! Am 1. Feiertag wechseln wir immer in der Familie rum und sind 1 Jahr mal hier und mal dort. Da wird dann immer lecker gekocht, wie zb. Gans. Hoffe du kannst dich für was schönes Entscheiden.

    Lieben Gruß Jasmin

  44. Bettina Poller

    20. Dezember 2012 at 19:31

    Hey Jenni
    Bei uns kocht für Heiligabend immer mein Mann.
    Eine Riesenschüssel schlesischen Kartoffelsalat mit Hering und dazu gibt es Wienerwürstchen.
    Am ersten Feiertag gibts die Reste von Heiligabend , und am zweiten gibts dann das traditionelle Weihnachtsessen aus meiner Kindheit: Schäufele (kasslerfleisch) mit Ackersalat und Kartoffelsalat.
    Das Fondue gibt es bei uns erst an Silvester.
    A B E R : dieses Jahr ist ja alles ganz anders, da wir morgen in den Centarparc nach Holland fahren. Somit habe ich keine Ahnung was es an Heiligabend gibt. Wir haben Weihnachtsbuffet gebucht und ich denke, da wird für jeden was bei sein.

    Liebe Grüße
    Bettina

  45. Dreamingsuse

    20. Dezember 2012 at 19:39

    Oh, das mit der Lichterkette tut mir aber leid für euch. Bei uns gibt es seit ein paar Jahren Bienenwachskerzen und damit sind wir stromunabhängig… Essen, ja , immer wiedr das selbe: am 24. Kartoffelsalat mit Schnitzeln, am 25. möchte mein Mann Ente grillen und am 26. sind dann alle pappsatt…
    Raclette wünschen sich unsere Kinder zu Silvester.
    Liebe Grüße und gute Besserung für den Elf!

  46. Nessie

    20. Dezember 2012 at 19:43

    Das mit der Lichterkette ist uns dieses Jahr auch passiert. Beim Abnehmen hat sie im letzten Jahr noch funktioniert, nach dem Aufhaengen in diesem Jahr nicht mehr :zzz: :down:

    Heiligabend gibt es bei uns immer ein ganz kleines Buffet mit ein paar Leckereien, die jeder gerne mag. Raeucherlachs fuer die einen, Kaesehaeppchen fuer die anderen. Leckere Brotsorten, Knoblauchbutter, Tomaten mit Mozzarella und Basilikum, Gemuesesticks mit Dips, Mini-Huehnerfilets, Oliven, Melone mit Parmaschinken, etc.

    Und ein Salatbuch wuerde ich echt gerne gewinnen!

    Deinem Elf wuensche ich gute Besserung!

    LG Nessie :*

  47. Andrea Sch.

    20. Dezember 2012 at 20:10

    Liebe Jenni,
    mensch das mit der Lichterkette ist ja ärgerlich. Da freut man sich, den Baum zu schmücken und dann muß man stattdessen nochmal ins Getümmel eine neue Lichterkette besorgen. Dem Elf wünsch ich gute Besserung, hoffentlich hats ihn nicht zu doll erwischt.
    Bei uns gibts an hl. Abend Kartoffelsalat und Wiener Würstchen, am 25. laß ich mich von meiner Schwiegermama bekochen und am 26. wird bei uns gegrillt, da wir bekennende Ganzjahresgriller sind und den Kindern auch ein leckeres Steak oder eine Bratwurst viel lieber ist, als z.B. eine Gans.
    Da käm mir doch das Salatbuch sehr gelegen, damit man mal wieder was neues ausprobieren kann.
    Liebe Grüße
    Andrea Sch.

  48. Lea

    20. Dezember 2012 at 20:28

    Bei uns gibt es Heilig Abend Raclette. Warum? Ist am einfachsten, jeder kann essen was und wieviel er mag. Fertisch.
    Am 1. W-Tag gehen wir zu meinen Eltern, wo es klassische Gans mit Klößen und Rotkohl gibt und am 2. W-Tag kommen die Eltern von uns zu uns ^^ Und wir machen Wachteln mit Couscous, Nudeln und Salat (Beilage kann also jeder Frei wählen). Zum Nachtisch gibt es Birnen mit 2 Kugeln Eis, Sahne und Schokosauce. Und danach, wer noch mag: Käse :dup:

    Liebe Grüße
    Lea

  49. Nicole

    20. Dezember 2012 at 20:30

    Liebe Jenni
    Am 24.12. gibt es bei uns ganz traditionell Kartoffelsalat mit Knackwürstchen. Zum Nachtisch gibt es wie jedes Jahr „Herrencreme“.
    Ich bin mir sicher das du deine liebsten wieder mit Köstlichkeiten verwöhnst.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest.

    Lg Nicole

  50. Annett

    20. Dezember 2012 at 20:34

    Ich kann zu Weihnachten ganz entspannt sein weil ich meine Eltern besuche und die uns bekochen. Am 24. Mittag gibt es geflügelklein, abends kocht mein Paps – das einzige mal im Jahr! Es gibt Hollopzie, jedenfalls wirre so ausgesprochen. Ein besserabisches Familienrezept. Ein Sauerkrauttopf mit Schweinebauch, Hackklopsen, Reis…. Einfach lecker. Und den tobte nur Weihnachten bei uns. An den Feiertagen dann Hase oder Ente. LG, Annett

  51. Ines

    20. Dezember 2012 at 20:40

    Liebe Jenny,
    bei uns gibt es ganz traditionell am Heilig Abend Specksalat mit Würstchen und an den Feiertagen Gans mit Rotkohl und Kläßen. Darauf freuen wir uns immer das ganze Jahr darauf.
    Liebe Grüße
    Ines

  52. Claudia

    20. Dezember 2012 at 20:40

    Am 24. gibt es bei uns „Wunschkonzert“. Jeder durfte sich ein Teil des Menüs wünschen und so sind wir dann bei Scampi mit warmer Gemüseplatte, Sauce Hollandaise und Kroketten gelandet. Am 25. gibt es dann für uns schon traditionell Rouladen, Rotkohl und Klöße und am 26. RESTE!

  53. Sonja W.

    20. Dezember 2012 at 20:41

    Hallo Jenni 🙂
    Bei uns gibt es dieses Jahr Raclette, wir haben sonst fast immer Ente oder Fondue gemacht und meistens ist es so dass an den Folgetagen „Reste essen“ stattfinden 😉
    LG, Sonja

  54. Silvia

    20. Dezember 2012 at 20:46

    Hallo Jenni,
    Weihnachten ist doch das Fest der Traditionen!!!
    Bei uns gibt es folgende Traditionen: Am heiligen Abend kochen mein Mann und ich (nachdem wir den ganzen Nachmittag Geschenke eingepackt haben) immer ein neues Essen, was wir aus einer Zeitschrift bzw. Kochbuch raussuchen. Bei meinem Mann in der Familie und genauso bei mir in der Familie gab es seit ja und Tag eine gute alte Hühnersuppe, Rouladen, Klöße mit Blaukraut und wenn noch Platz einen Nachtisch (welcher aber wechselt) und diese gute alte Tradition wird nun in unserer Familie übernommen. Hat es geholfen??? Ich denke nicht, den jeder muß für sich entscheiden, wieviel Zeit er in der Küche verbringen mag und was mehr oder weniger einfaches oder aufwendiges er auf den Tisch bringen will. Hast Du vielleicht Lust auf etwas „Neues“ ist bei uns hier ein großer Renner: Wokken, aber nicht ein großer, sondern jeder für sich eine kleine Wokpfännchen ähnlich wie Raclette. Super lustig und läßt sich prima vorbereiten.
    Liebe Grüsse
    Silvia

    P. S. Die Geschichte mit der Lichterkette ist uns auch schon mal passiert. Seitdem wird die Lichterkette als erstes angebracht und zunächst eine zeitlang ohne weiteren Schmuck begutachtet.

  55. Marion

    20. Dezember 2012 at 21:05

    Hallo Jenni,

    Heiligabend gibt es Gänsekeule, Rotkohl und Thüringer Klöße und zum Nachtisch selbstgemachtes Apfelzimteis, für den Sohn Creme Brùlèe. Am 1. Feiertag den Rest und am 2.Feiertag kochen wir spontan was Leichtes.
    Am besten finde ich, daß wir so viel Zeit zusammen verbringen können.
    Ich freu mich drauf 🙂

    Liebe Grüße Marion :angel: :angel:

  56. Michaela

    20. Dezember 2012 at 21:08

    Hallo liebe Jenni

    Ohhhh Salat ja das ist das richtige für nach den Festtagen super .

    Oh Oh die Lichterketten das kennt glaube ich jeder hatten wir auch mal ,und man ärgert sich doch wie blöde wenn er schon so schön geschmückt ist und es passiert dann .Armer Elf .

    Heiligabend gibt es bei uns Pute und Kartoffelsalat .

    Liebe Grüße Michaela

  57. Birgit L

    20. Dezember 2012 at 21:13

    Hey Jenni,
    am Hl.Abend gibts bei uns Räucherlachs und Baguette, am 1. Feiertag italienische Antipasti und Schweinelende und am 2. Feiertag ist traditionell Reste-Brunchen angesagt. viel wichtiger sind uns aber die gemeinsam verbrachten Stunden mit Gesellschaftsspielen.
    LG, Birgit

  58. Christine

    20. Dezember 2012 at 21:14

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es meistens am Heiligen Abend Kartoffelsalat mit Wiener
    Würstchen,am 1.Feiertag meistens Ente,doch in diesem Jahr gibt es
    eine Änderung, da wir ein Kaninchen (natürlich schon geschlachtet)
    geschenkt bekommen haben.
    Ich habe da überhaupt keine Bedenken, euern Weihnachtsbaum
    werdet ihr schon noch schaffen.

    LG
    Christine

  59. Wiebi

    20. Dezember 2012 at 21:20

    Ich muss auch noch die Einkaufsliste schreiben… ich habs auf morgen verschoben 😉 Weiß auch noch nicht genau…
    LG

  60. ~Manuela~

    20. Dezember 2012 at 21:27

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es am Heiligen Abend Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen und dann, je nachdem wie ich arbeiten muß, an einen der Feiertage Rindergulasch mit Rotkohl, Hefeknödel, Spätzle und Kartoffeln :hmm:
    Diesmal ist es der 2. Feiertag 😀 , das heißt am 1. gibts Reste von Heilig Abend oder die Kids machen sich Nudeln.
    Liebe Grüße Manuela

  61. Christel Z.

    20. Dezember 2012 at 21:35

    Hallo Jenni,
    ….eigentlich gibt es bei uns immer Sauerkraut, Rippchen, Leberknödel und Kartoffelpü. Wir lieben es!!!
    Eigentlich kommt immer meine Ma und ein lieber Nachbar…..eigentlich.
    Diesen Jahr sind wir „nur“ zu dritt. und haben uns entschlossen nach dem Gottesdienst ganz gemütlich Raclette zu „kochen“ …. so können wir gemütlich zusammensitzen und erzählen.
    Adventliche Grüße
    Christel

  62. Kathi

    20. Dezember 2012 at 22:03

    Es ist immer viel zu viel!!! IMMER!
    Wir probieren jedes Jahr etwas anderes aus… mal sehen ob wir uns irgendwann festlegen…
    Dieses Mal wird es am 24. Lachs im Kräutermantel geben…bin sehr gespannt!
    Dein Bücherverlosung ist Klasse, denn es kommen leider auch die Tage nach dem Fest und da hängt dann das Gold auf den Hüften fest!
    Ich bin dabei und versuch mein Glück.
    Liebe Grüße,
    Kathi.

  63. Doris

    20. Dezember 2012 at 22:09

    Hallo Jenni,
    was die Mahlzeiten angeht, kann ich nicht wirklich weiterhelfen, aber das Maleur mit der Lichterkette ist doch eine Fügung endlich etwas modernes energiesparendes anzuschaffen.
    Es gibt doch so tolle Halogen-Einzellichter-Kabellos natürlich auch mit warmen Licht und das ganze kann man auch noch mit Fernbedienung regeln.
    LG Doris

  64. Maike

    20. Dezember 2012 at 22:28

    Liebe Jenni,
    Am Hl. Abend wird bei uns traditionell leckerer Salat mit frisch geräucherter Forelle serviert,damit die Schlemmerei an den Feiertagen zu verkraften ist. Von daher käme mir das Buch ganz recht 😉
    LG Maike

  65. Birgit

    20. Dezember 2012 at 22:33

    Wir haben ein Kombi-Gerät Heißer Stein und Raclette und werden von diesem am Heiligabend essen: verschiedene Sorten Fleisch und Gemüse, dazu verschiedene selbstgemachte Dips. Dann ist für jeden was dabei und unsere inzwischen erwachsenen Söhne wollen gar nichts anderes. Wir genießen es gemeinsam lange am Tisch zu sitzen, das ist wichtiger als alle Geschenke.
    Am 25. gibt´s dann traditionell Pute bei meiner Mutter. Auch darauf freuen wir uns immer sehr.
    Am 26. werden die Reste dann im Wok asiatisch zubereitet.
    LG Birgit

  66. Filzi

    20. Dezember 2012 at 23:02

    Ich will auch noch rein in den Topf
    GGLG heidrun

  67. Heike

    20. Dezember 2012 at 23:04

    Hallo Jenni

    Für deinen Elf wünsche ich auch gute Besserung.
    Am heiligen Abend gibt es bei und immer Kartoffelsalat und Wiener Würstchen .Am1. Weihnachtstag gibt es dieses Jahr Entenbrust Rotkohl und Klöße ,am 2.Weihnachtstag gibt es dieses Jahr mal Lachs ,Nudeln und Spinat.
    Jenni so ein tolles Salatrezeptebuch wäre toll. Ich hüpfe mal in den Lostopf und hoffe auf ein wenig Glück.
    Wünsche euch ein frohes und gesundes Weihnachtsfest.
    Viele Grüße Heike

  68. Filzi

    20. Dezember 2012 at 23:04

    Deine Uhr geht wohl nicht richtig bei mir ist 23:59 *lach*

    Bei uns gibt es am Heiligabend Raclette – seit nicht mehr soviel ausgepackt wird (playmobil war doch immer eine Beschäftigung für den ganzen Abend) so kann man viel zeit schön miteinander am Tisch verbringen, 1. Feiertag Schwimu Sauerbraten und Klöße etc, 2 Feiertag Mama Rouladen 3. Feiertag Paten Filettopf Toscana

    Drückelre Heidrun

  69. Inga

    20. Dezember 2012 at 23:53

    Bei uns gibt es Heiligabend schon seit JAhren Roastbeef und Sauerfleisch ( für die , die es mögen *schüttel*) mit Bratkartoffeln. 1 Weihnachtstag essen wir bei meiner Mutter Dammwild, Nachmittags Kaffee und KUchen und abends dann eine Porree Lauch Suppe.
    Am 26 gibt es Rest von allem und abends dann *nur* aufgeschmiertes Brot

  70. Katrin

    21. Dezember 2012 at 05:46

    Hallo Jenni,

    bei uns gibt es, wie jedes Jahr, am 24. Kartoffelsalat. Bei meinen Eltern gab es immer Waldpilzsuppe mit Klössen. (kommt von meiner Oma und ich werde es sehr vermissen)
    Da wir am 25, seit drei Jahren immer im Winterzoo sind, gibt es abends Raclette.
    Bei uns gibt es erst am 26. ein Geflügeltier mit Rotkohl und Klössen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein frohes Weihnachtsfest.
    Katrin

  71. Manuela

    21. Dezember 2012 at 05:52

    Hallo
    Dann wünsch ich deinem Elf mal gute Besserung!! Und bei uns gibt es zu Weihnachten wieder mal ganz was einfaches. Da wir am 24. zuerst noch in die Kirche gehen, da Kinder und Göga singen, machen wir einfach belegte Brote. Und an einem Tag gibt es dann noch Fleischfondue, das lieben bei uns alle!!
    lg Manuela

  72. Kerstin

    21. Dezember 2012 at 07:17

    Hallo Jenni,
    das Essen für Heilig Abend ist immer ganz schnell gelöst: es gibt jedes Jahr Fleischfondue und da wir dazu nur Kartoffelsalat und Brot essen, ist es selten zu viel. Sollte mal etwas Fleisch übrig sein, dann wird das in Würfel geschnittene Schweinefilet einfach in der Pfanne gegart und später gefuttert. Am ersten Weihnachtsfeiertag bleibt die Küche meist kalt oder es gibt Reste. Und am zweiten Feiertag trifft sich die ganze Familie beim Italiener. So ist das Thema Essen an den drei Feiertagen glücklichersweise kein großes Problem. Wünsche Euch wundervolle Weihnachten und Dir gaaaanz wenig Stress in der Küche!
    Liebe Grüße
    Kerstin

  73. Carsten

    21. Dezember 2012 at 07:19

    Hallo Jenni,
    ich muss zwar nicht auf mein Gewicht achten, aber nach Weihnachten kann man schon mal wieder einen tollen Salat vertragen- nach der Schlemmerei!!!
    Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein tolles Weihnachtsfest (mit hoffentlich viel Spaß!!! Aber den habt Ihr ja sowieso!) und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Ich freue mich auf die neuen Ideen 2013!
    Liebe Grüße und feiert schön!
    Carsten

  74. Sabine Ilg

    21. Dezember 2012 at 07:23

    Juhu Jenni, schade um die ganze Arbeit und dann wieder von vorn zu beginnen!
    Bei uns gibt es seit gut 10 Jahren ( seit mein Sohn Hauswirtschaft in der Sch ule hatte) Party- Pizza-Brötchen. Die werden von ihm sehr liebevoll zubereitet und seit er Koch ist, jedes Jahr ein bißchen mehr „gepimpt“ :love: ! An den Feiertagen müssen wir zumeist alle zu verschiedenen Zeiten arbeiten, deshalb gibts da nicht wirklich große Auswahl an Essen. Eher Sachen die schnell gehen und gut aufzuwärmen sind.
    Viel Spaß beim erneuten schmücken
    lg Sabine Ilg 😉

  75. Dassi87

    21. Dezember 2012 at 07:25

    Bei uns gibt es jedes Jahr ziemlich das Gleiche:
    Zuerst Tomatensuppe mit Crene-fraîche und Croutons, dann gefüllte Champignons und Königinnen Pastetchen (diese Blätterteig Törtchen gefüllt mir Ragout-fin) und nach der Bescherung dann Tiramisu.
    Beilagen und weitere Kleinigkeiten variieren.

    Super lecker alles. Nicht zu aufwändig. Naja das sage ich jetzt mal blauäugig, schließlich kocht meine Mam. 😀

    Salat mag ich auch seeeehr gerne. Gab es erst gestern wieder. Aber irgendwie bin ich da meist sehr unkreativ, Das Buch wäre also eine gute Hilfestellung.

    Liebe Grüße und ich hoffe, du findest ein tolles Rezept für euer Weihnachtsessen.
    Stefanie

  76. scrapkat

    21. Dezember 2012 at 07:38

    Hallo Jenni,
    am hlg. Abend gibt es bei uns jedes Jahr etwas anderes. Da wir gerne kochen überlegen Schatz und ich uns da immer etwas besonderes, was auch gerne mal etwas aufwendiger sein darf. Dieses Jahr gibt´s was ganz ausgefallenes, nämlich Wagiu-Rind (Beilage ergibt sich heut beim Metroeinkauf) , als Vorspeise gibt es Möhren-Kokosschaum-Süpppchen mit Garnelenspieß und zum Dessert wird es eine Lebkuchenmousse geben.
    Am 1. feiern wir mit meinen Eltern, da gibt es traditionell „Filetspitzen Maharani“ Filetgeschnetzeltes auf Kirsch-Bananen-Sauce mit Rosinen-Curryreis und Chiccoreesalat.
    Am 2. Sind wir bei meiner Schwiegermutter, da wird es Barbarieente geben.

    Gruß scrapkat

  77. Kerstin

    21. Dezember 2012 at 07:56

    Hallo Jenni,

    bei uns gibt es jedes Jahr etwas anderes zu Essen an Heilig Abend aber für dieses Jahr haben wir aber noch keine gute Idee.
    Am 1. Feiertag sind wir bei meinen Eltern und am 2. Feiertag bei meinen Schwiegereltern eingeladen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  78. Anke V.

    21. Dezember 2012 at 08:01

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es dieses Jahr Raclette. Da unsere Maus erst 2 Jahre alt ist und nicht die Geduld hat, für ein 3 Gänge Menü sitzen zu bleiben, gibt es halt was, wo sie zwischendurch immer wieder aufstehen kann zum spielen aber falls sie Hunger haben sollte es trotzdem noch warmes essen gibt.
    Am ersten Tag sind wir uns noch nicht einig. Aber irgendwas in die Richtung Braten oder Rouladen wirds geben. Und am zweiten Tag gehen wir essen mit Schwiegereltern.
    Vor 2 jahren gab es Heiligabend bei uns Rinderbacken. Falls dich das Rezept interessiert:http://www.1001-rezept.de/Rezepte_23043/Geschmorte%20Rinderbaeckchen%20in%20Spaetburgunder

    Sau lecker sag ich nur.
    LG Anke

  79. Sabine

    21. Dezember 2012 at 08:08

    Hey Jenni, also bei uns gibt’s Heiligabend lecker Fleisch- und Fischfondue. Ich finde, da ist immer für jeden was dabei und man kann sich unnnnnnnnnnnnnnnnnendlich viel Zeit lassen 😉 So ein „Festessen“ soll ja schließlich auch genossen werden…..
    Tja und wie es der Zufall so will, suche ich auch schon seit ein paar Tagen nach einem leckeren Salatrezept, was noch zum Fondue passt, aber eben nicht ganz so mächtig is. Na! Das ist ja ein Ding! Da würde mir so ein Büchlein ja recht gut passen :blush:
    Liebe Jenni, ich wünsche Dir und Deiner Familie in jedem Fall zauberhafte Weihnachten, Mijoooonen von Schneeflocken und eine kuschelige und erholsame Zeit.
    Alles Liebe wünscht Dir
    Sabine (aus Berlin)

  80. beate

    21. Dezember 2012 at 08:14

    Hi,

    ohh lecker Salate…;-) das Büchlein hätt ich auch gerne.
    Am 24. sind wir bei den Schwiegereltern und da gibts wie jedes Jahr Fondue :ohh: , naja einmal im Jahr kann man das ja über sich ergehen lassen und fürs Kind hab ich Ofenkartoffeln bestellt, da sie kein Fleisch isst….aber ab dem 25. bin ich ja endlich in der Heimat und dann kocht die Mama, Suppe, Spätzle und ich glaube Rahmschnitzel hmmmm, bei meinen Eltern gibt es immer etwas anderes. Und es wartet ein Päckchen auf mich 🙂 …..
    LG aus dem Heidiland
    beate

  81. Barbara

    21. Dezember 2012 at 08:38

    Hallo Jenni!
    Bei uns gibt’s – wie jedes Jahr – Fondue und als Nachtisch noch mal Schoko-Fondue :)! Das muss einfach sein..
    Liebe Grüße
    Barbara

  82. Andrea

    21. Dezember 2012 at 08:47

    Liebe Jenni,
    man liest und sieht – Du hast Weihnachten im Griff ! Ich wünsche Euch ein schönes, friedliches, leckeres, gesundes, lustiges, überraschendes und entspannendes Weihnachts fest !
    Die Verlosung der Salatbücher ist eine gute Idee – wäre gerne bei den Gewinnern – denn:
    Man nimmt mehr zwischen Sylvester und Weihnachten zu als zwischen Weihnachten und Sylvester !
    Liebe Grüsse
    Andrea

  83. Daniela Schinke

    21. Dezember 2012 at 08:57

    Hallo Jenni
    bei uns ist das immer recht einfach: wir treffen uns an Heilig Abend mit der Familie meines Mannes und da gibt es dann Raclette. Somit liegt es ja wirklich an jedem selber was er oder sie in sich hinein schaufelt! Ich weiß viele machen sowas an Silvester aber bei uns ist das das gemütliche Heilig Abend Essen.
    Da ich ein absoluter Salat Fan bin und versuche jeden Arbeitstag einen zu essen bin ich natürlich im Lostopf dabei!
    LG
    Daniela

  84. *Manuela*

    21. Dezember 2012 at 10:06

    Hallo Jenni!
    Seit einigen Jahren probiere ich keine neuen Rezepte mehr aus; es gibt „Klassiker“.
    Wenn die Familie zusammenkommt gibt es Raclette/ Fondue, da findet jeder etwas.
    Wir kochen auch nur eine Hauptspeise, keine Vorspeise und Dessert. Es sind ja noch Plätzchen und Christstollen da. Das hat den Vorteil, dass man nicht viele Reste hat und auch nicht soviel Kilos mehr auf der Waage.
    Salat geht ja immer und für neue Anregungen bin ich dankbar. Da käme das Buch gerade recht. 😉
    Hoffentlich bekommt Ihr noch eine schöne neue Lichterkette für Euren Baum.
    LG Manuela

  85. Karin

    21. Dezember 2012 at 11:09

    Die Geschichte mit dem Baum steht
    uns auch noch bevor . Wird schon !!!!
    LG Karin

  86. Sarah

    21. Dezember 2012 at 11:38

    oh das sieht lecker aus.
    salat ist auch meins… und da hat es sicher tollt rezepte dabei.

    lg
    Sarah

  87. Jana

    21. Dezember 2012 at 13:10

    Huhu Jenni,

    sorry mit der Lichterkette, aber irgendwas muss immer schief gehen. Ich hatte noch nie „das perfekte Weihnachtsfest“. Immer fehlte etwas, konnte kurzfristig auch nicht mehr besorgt werden, einige Besucher kamen durch Wetterverhältnisse zu spät, das Essen war mal versalzen oder oder oder… ;). Kopf hoch…. im neuen Jahr ist alles wieder vorbei und wir bereiten uns auf´s neue Feiern vor. An Heiligabend koche ich meistens Kartoffelsalat mit Bockwurst und Soljanka. Mein Mann liebt die Soljanka selbst gemacht :). Vor ein paar Jahren hatte ich mal das portugiesische Weihnachtsfestessen probiert… Tintenfisch; Kabeljau, Grünkohl mit Salz-Kartoffeln und Skampies….nicht meine Welt 😀 ! Gute Besserung deinem Elfen!

    LG Jana 🙂

  88. Christine L.

    21. Dezember 2012 at 13:28

    Hallo Jenni!
    Bei uns gibts am Hl. Abend Raclette, da ist dann für jeden was dabei!
    Habt ihr schon an der Lichterkette alle Glühlämpchen geprüft und nochmal fest in die Verankerung gedrückt? Bei uns hat das geholfen, da war nur ein Wackelkontakt drauf!
    Liebe Grüße
    Christine

  89. Sigrid

    21. Dezember 2012 at 14:05

    Weihnachtsessen – das absolute Reizthema in unserer Famlie … die eine mag dies nicht, die andere das nicht *seufz* Immerhin haben wir letztendlich einen Kompromiss gefunden, indem wir Toastscheiben als Pizza belegen … :angel:

    LG sigrid

  90. Caroline

    21. Dezember 2012 at 15:19

    Huhu liebe Jenni, achja diese Kocherei… liegt mir auch etwas auf dem Magen, aber da ich nächste Woche am Donnerstag und Freitag Arbeite fallen zumindest diese Tage am Herd weg 🙂
    Montag gibts bei uns nun Spaghetti Bolognese, am Dienstag sind wir bei meiner Mam und da gibts feines Käs-Fondue, Mittwoch mache ich Schweinebraten mit Ofen-Kroketten und Blaukabis. Am Abend gibts jeweils leicht, wie Brot und Salat oder Gemüsereis.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben nun eine ganz bezaubernde Weihnachtszeit mit viel Lichterglanz und frohen Herzen.

    Alles Liebe, bis bald, herzliche Grüsse
    Caroline

  91. Elena H.

    21. Dezember 2012 at 15:20

    Da hüpf ich doch mal schnell mit in den Lostopf.
    LG Elena

  92. Julia

    21. Dezember 2012 at 15:36

    Hihi, schön, dass du an unsere Figur denkst :O)
    Bei uns gibts am heiligen Abend Würste mit Sauerkraut und dann am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag Gans und Rinderrouladen.
    LG Julia

  93. SabineK.

    21. Dezember 2012 at 15:40

    Ich möchte lieber Papier als Salatbücher – die machen auch nicht dick 🙂

    Bei uns gib´s Roastbeef und Bratkartoffeln und ein Obstsalat zum Nachtisch.

    Viel Spaß beim Kochen.

  94. Sabine Lenk

    21. Dezember 2012 at 15:42

    Hallo liebe Jenni,
    bei uns gibt es – eigentlich jeden Heiligabend – Schnitzel mit Kartoffelsalat und lecker
    krosse Hähnchenschenkel mit Nudelsalat. So ist für jeden etwas dabei…

    Die Story mit der Lichterkette könnte aus unserer Family stammen 😉
    Aber meistens steht bei uns der Baum schief im Ständer…. 😎

    Bin gerade beim Basteln von Weihnachtsgeschenken…. ein Fotoalbum verschönert mit Stempeln
    von SU Babyglück und Fürs Baby…. einfach nur schön…

    Liebe Grüße,
    Sabine

  95. Petra

    21. Dezember 2012 at 16:12

    Also bei uns gibt es Heiligabend immer das Gleiche: Würstchen und Kartoffelsalat. Einmal, nämlich letztes Jahr wollte ich das mal durchbrechen und es gab Käsefondue und alle haben gemault. Nun gibt es wieder „traditionell“.
    An den Feiertagen gibt es bei uns dieses Jahr Pute, Apfelrotkohl und Klöße. Für die Feiertage haben wir kein festes Ritual beim Essen. Da gibt es immer mal was anderes….
    Ein schönes stressfreies Wochenende und liebe Grüße
    Petra

  96. Sarah

    21. Dezember 2012 at 16:22

    Salat ich liebe Salate

  97. Anna-Maria

    21. Dezember 2012 at 16:37

    Hallo Jenni.

    Also bei uns gibts hl. Abend immer Fondue (nicht mit Fett sondern mit Brühe). Meine Jungs bestehen darauf, aber es ist auch immer sehr gemütlich und wir sitzen ewig lange und quatschen. Am 1, Weihnachtstag gibts klassischen Truthahn und am 2. essen wir halt die Reste. Auf opulenten Nachtisch verzichten wir eigentlich, weil ja sowieso immer Kekse da sind für den süssen Appetit zwischendurch.

    LG, Anna-Maria

  98. Mohnalisa

    21. Dezember 2012 at 16:45

    Hallo Jenny,
    soeben hat mir meine Tochter die Grübelei „was soll ich kochen“ abgenommen.
    Sie hat sich Fondue für Hl. Abend gewünscht. Am 1. Feiertag gehen wir immer mit der Familie essen und am 2. Feiertag gibt es meist etwas, was schnell zubereitet ist (Putengeschnetzeltes o.ä.).
    Aber danach ist echt ’ne Diät fällig. Dein Salatebuch käme da echt gut. Darf ich bitte mit in den Lostopf hüpfen?
    Liebe Grüße
    Jutta

  99. Christine

    21. Dezember 2012 at 16:56

    Bei uns gibts an Heilig Abend als Vorspeise eine Leberknödelsuppe, als Hauptspeise gefüllte Kalbsbrust mit Kartoffelbrei und Blaukraut und als Nachtisch weiße Schokoladenmousse mit Himbeersoße, da freu ich mich schon drauf!

    Das Buch hört sich lecker an!!!

    Liebe Grüße
    Christine

  100. Stephanie

    21. Dezember 2012 at 17:34

    Hallo Jenni,
    bei uns gibt es an Heilig Abend Essen bei meiner Schwiegermutter. Alle bringen etwas mit. Aber das meiste wird natürlich in der Kücher meiner Schwiegermutter gekocht….
    Am 1 W-F-T. gibt es Reste vom Vortag, und am 2. W-F-T. gehen wir mit meiner Familie Essen und anschließend gibt es Kaffee und Kuchen bei uns….
    Also nur eine esserei nach der anderen….
    Figur hin oder her, neue Rezepte sind natürlich immer willkommen….
    LG Stephanie

  101. Sonia

    21. Dezember 2012 at 17:46

    Wir machen den Klassiker Fondue mit einem großen Topf Mandelsoße :hmm: und einer großen Schale „Ensaladilla Rusa“. 😆 Die Mandelsoße und den spanischen Kartoffelsalat (ohne Thunfisch) kann man wunderbar einen Tag vorher machen und die Schweißausbrüche in der Küche am 24. reduzieren sich auf ein Minimum. Am 1, Weihnachtstag gibt es Ente und am 26. gibt es „Zaubern mit Resten“ und wehe es gibt keine Mandelsoße mehr!!! (Deswegen der große Topf!)

    LG :*

    Sonia

  102. ANja

    21. Dezember 2012 at 17:55

    Huhuhuuuu,

    bin ich zu spät, oder darf ich noch? Naja, ich mach mal einfach. Wie ich gerade gelesen habe, ist der Baum mittlerweile vom Elfen fertiggestellt 🙂

    LG

    ANja

  103. Elke

    21. Dezember 2012 at 18:11

    Hallo Jenni,

    also ICH hätte das echt nötig!!! ;-))
    Ganz liebe Grüße
    Elke

  104. margit

    21. Dezember 2012 at 20:04

    Zuerst GUTE BESSERUNG für deine bessere Hälfte :angel:
    Wir essen zu Weihnachten seit meiner Kindheit ( ist schon ein Weilchen her ) immer Nudelsuppe mit Würstchen danach kommt das Christkind und dann noch einmal eine kalte Platte: Meine Kinder bestehen darauf das gehört einfach dazu und mein Mann hat sich damit abgefunden und geniest es mittlerweile ebenso.Schönes Wochenende Margit

  105. Christine

    21. Dezember 2012 at 20:35

    Also bei uns gibts meistens geräucherten Lachs als Vorspeise, Rinderbraten mit selbstgemachtem Rotkraut und Spätzle und als Nachtisch was Leichtes. Fruchteis oder Bratapfel oder so.

    Aber das Salat Buch – naja ab Januar gehts wieder los mit abtrainieren – da wär das schon echt hilfreich 😉

    Frohe Weihnachten Dir und Deiner Familie 🙂

  106. Valeria

    22. Dezember 2012 at 12:44

    Bei uns wird es, wie in jedem Jahr, an Heiligabend Toast Hawaii geben. Das war früher die Vorspeise bei meiner Patentante. Diese Tradition haben wir in unser Familienleben herübergerettet. Die Kinder finden es gut, uns reicht es und am Tag danach werden wir ja auh immer gut bekocht 😉
    Am zweiten Weihnachtstag gibt es Kaffee und Kuchen und kein Mittagessen. So setzen wir nur wenige an. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns nicht über das Buch freuen würden. Salat geht immer!

  107. Andrea

    23. Dezember 2012 at 10:11

    An Weihnachten habe ich das Glück, bei meiner Familie essen zu dürfen. 🙂 Ich muss mir also keine Gedanken um einen Festschmaus machen. Worum ich mir allerdings sehr wohl Gedanken machen muss, ist um meine Figur. 😉 Besonders nach den Feiertagen. Darum würde ich mich sehr über eins der Bücher freuen. Ich hoffe, ich bin nicht zu spät dran.
    Alles Liebe,
    Andrea

Leave a Reply